Waldbrände in Griechenland: Feuerwehr im Dauereinsatz gegen Brände

Bild: twitter.com/blueskytvgr
Griechische Medien berichten von 52 Bränden innerhalb von 24 Stunden. Bild: twitter.com/blueskytvgr

Nach zwei Wochen mit großer Hitze und Trockenheit ist die griechische Feuerwehr im Dauereinsatz gegen Waldbrände.

Griechische Feuerwehr im Dauereinsatz gegen Waldbrände

Allein von Freitag- auf Samstagmorgen sind an mehr als 50 Stellen im Land Brände ausgebrochen, teilte der griechische Feuerwehrverband am Samstag mit. Kaum eine Region bleibt verschont, ob die Inseln Kreta und Zakynthos oder die Ortschaft Porto Rafti nahe Athen. Die Feuerwehren sind dauerhaft im Einsatz. Laut griechischen Medien sind viele der Brände jedoch schon im Anfangsstadium gelöscht worden.

Ab Sonntag kann es vielerorts Regen und Gewitter geben, trotzdem bedeutet das keine Entwarnung: Die Hitzewelle hat die Sträucher und Bäume derart vertrocknen lassen, dass ein Blitz die Pflanzen leicht in Flammen setzen könne. Zudem wird mit starkem Wind gerechnet, der den Feuerwehrleuten die Arbeit zusätzlich erschweren kann.

Die Behörden warnen auch weiter vor hoher Brandgefahr

Diese Regionen sind derzeit besonders gefährdet: Attika, Böotien, Fokida, Fthiotida, Euböa, Argolis, Corinth, Evros, Lassithi, auf den Inseln Kefalonia, Zakynthos, Korfu, Ithaca, Paxos, Thassos, Samothrake, Chios, Psara, Lesbos, Samos, Ikaria, Skyros, Patmos, Lipsi, Arki, Leros, Kalymnos, Kos, Nisyros, Astypalea und Karpathos