Vulkanausbruch in Neuseeland: Vier Deutsche unter den Verletzten

Dramatische Bilder vom Vulkanausbruch

Nach dem Vulkanausbruch in Neuseeland mit mindestens sechs Todesopfern hat das Auswärtige Amt bestätigt, dass vier Deutsche unter den Verletzten sind. „Wir haben derzeit keine Erkenntnisse, nach denen Deutsche zu Tode gekommen sind", so ein Sprecher. Der Vulkanausbruch kam plötzlich. Michael Schade filmt den Augenblick. Wir zeigen das Video. Direkt nach dem Ausbruch beginnt eine Rettungsaktion.

Polizei: "Keine Lebenszeichen mehr"

Der Vulkanausbruch hat die Landschaft mit Asche bedeckt
Der Vulkanausbruch hat die Landschaft mit Asche bedeckt © Twitter Michael Schade

Die Polizei hat am Dienstag Ermittlungen zum Hergang der Katastrophe eingeleitet. Dabei geht es auch um die Frage, ob Todesfälle und Verletzungen hätten vermieden werden können. Mindestens acht Menschen werden auf der Vulkaninsel White Island noch vermisst. Der Polizei zufolge gibt es praktisch keine Hoffnung mehr, dass sie noch am Leben sind.

31 Menschen liegen mit teils schweren Verbrennungen in Krankenhäusern – darunter auch ein junges Hochzeitspaar, das gerade in den Flitterwochen war. Ein Sprecher des neuseeländischen Gesundheitsministeriums befürchtet, es würden möglicherweise nicht alle überleben. Mehr als 20 Verletzte seien in kritischem Zustand. Unter den Todesopfern sind nach Medienberichten auch zwei ausgebildete Führer, die die Gruppe am Montag auf die Insel begleiteten.

Die neuseeländische Polizei hatte am Montag mitgeteilt, dass mindestens 5 Menschen gestorben sind. Am Dienstag bestätigte sie einen sechsten Todesfall. Doch es könnte noch viel mehr Opfer geben. Denn vermutlich waren noch etliche Menschen auf der Insel, als der Ascheregen auf die Insel niederprasselte. „Wir glauben nicht, dass es noch Überlebende auf der Insel gibt", so die Polizei in einem Statement. „Es gibt keine Lebenszeichen mehr." Mehrere Hubschrauber und Flugzeuge haben die Insel überflogen. Alles ist von Schutt und Asche bedeckt.

Reisegruppe des Kreuzfahrtschiffes "Ovation of the Seas" waren auf White Island

People on a boat react as smoke billows from the volcanic eruption of Whakaari, also known as White Island, New Zealand December 9, 2019 in this picture grab obtained from a social media video. INSTAGRAM @ALLESSANDROKAUFFMANN/via REUTERS THIS IMAGE H
Die Menschen auf diesem Boot hatten riesiges Glück. Sie sind dem Vulkanausbruch knapp entkommen. © INSTAGRAM @ALLESSANDROKAUFFMANN, @ALLESSANDROKAUFFMANN, PAS

Urlauber eines der größten Kreuzfahrtschiffe der Welt, die "Ovation of the Seas", waren zum Zeitpunkt des Vulkanausbruchs auf der Insel. Die Polizei vermutet, dass unter den Toten sowohl Neuseeländer als auch Ausländer sind. Laut Auswärtigem Amt bemüht sich die deutsche Botschaft in Wellington zu klären, ob Deutsche vermisst werden oder gestorben sind. Die Polizei berichtet auf ihrer Webseite, dass sie alle Überlebenden von der Insel evakuiert habe.

Auf White Island ist Neuseelands aktivster Vulkan

Der Vulkan von White Island - etwa 50 Kilometer von der Küste entfernt im Pazifik - ist Neuseelands aktivster Vulkan. Trotz verstärkter Aktivität war er auch in den vergangenen Wochen immer wieder Ziel von Ausflugsbooten. Pro Jahr wird die Insel von etwa 10.000 Menschen besucht.