Vulkanausbruch auf La Palma

Hundert Meter hohe Lavafontänen - Tausende Menschen in Sicherheit gebracht

Schwarmbeben kündigten Vulkanausbruch an

Nach den Schwarmbeben in den vergangenen Tagen waren die Menschen auf La Palma bereits auf einen Vulkanausbruch vorbereitet. Am Sonntagnachmittag brach dann ein Vulkan in der Region Cumbre Vieja aus und schoss Lavafontänen und Asche Hundert Meter in den Himmel. Tausende Menschen mussten in Sicherheit gebracht werden.

Auch Touristen in Sicherheit gebracht

Es hatte sich bereits in den vergangenen Tagen durch etliche Schwarmbeben angekündigt. Am Sonntagnachmittag brach dann auf der kanarischen Insel La Palma tatsächlich ein Vulkan in der Region Cumbre Vieja aus. Aus sieben Schloten schossen Rauch, Steine und Asche in die Höhe. Die Feuerfontänen waren deutlich am Nachthimmel zu sehen.

Die Behörden riefen die Alarmstufe rot aus und evakuierten die betroffene Gegend. Laut Deutscher Presseagentur gab es bisher keine Verletzten, da der Vulkan in einer unbesiedelten Gegend liege. Sicherheitshalber mussten rund 5000 Menschen der Ortschaften El Paso, Llanos de Aridane und Tazacorte an der Westküste der Insel in Sicherheit gebracht werden, wie die Polizei mitteilte – darunter 500 Touristen. Ob auch Deutsche darunter waren, wurde zunächst nicht bekannt.

Letzter Vulkanausbruch auf La Palma 1971

19.09.2021, Spanien, La Palma: Feuerwehrmänner beobachten den Vulkan Cumbre Vieja auf der kanarischen Insel La Palma. Der Ausbruch hatte sich in den vergangenen Tagen durch Tausende kleine Erdbeben und eine leichte Anhebung des Erdbodens angekündigt.
Feuerwehrleute beobachten aus der sicheren Zone den Ausbruch des Vulkans. © dpa, Arturo Jimenez, exa

Auf dem Weg zur Küste verschlang die Lava mehrere Häuser. Nach Medienberichten schlossen die Behörden nicht aus, dass noch weitere 10.000 Menschen in Sicherheit gebracht werden müssten. Die Feuerwehr kämpfte gegen etliche Brände in den umliegenden Wäldern, die durch den etwa 1000 Grad heißen Lavastrom entfacht wurden. Neben der Lava stellten auch die Asche und giftige Gase eine Gefahr für die Menschen dar.

La Palma liegt ganz im Nordwesten der Kanaren, einer Inselgruppe im Atlantik vor der Westküste Afrikas. Auf der Kanareninsel hatte es 1971 den letzten Vulkanausbruch gegeben, als der Teneguía explodierte.

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemenhaben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legen,können wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die TVNOW-Doku um Online Stream

(kfb mit dpa)