Vorsicht auf den Straßen! Neuer Schnee kann es gefährlich glatt machen

Es schneit weiter

Die ersten Flocken sind am Montag teilweise bis ins Flachland gefallen. Leichter Schneefall wurde aus Bayern, Sachsen, Baden-Württemberg und dem Harz gemeldet. Und auch heute schneit es weiter. Vor allem in den Mittelgebirgen können noch einmal um die 5 Zentimeter zusammenkommen. Auch in tieferen Lagen der Mitte und Norddeutschlands kann sich vorübergehend eine dünne Schneedecke bilden. Autofahrer müssen sich also auf rutschige Straßen einstellen.

Örtlich Glättegefahr!

Heute ziehen zum Teil Schnee- oder Schneeregenschauer mit entsprechender Glätte durch. Das gilt vor allem von Franken und Sachsen über Thüringen und den Harz bis in den Süden Niedersachsens und rüber nach Westfalen. In den Staulagen einiger Mittelgebirge (Thüringer Wald, Harz, Rothaargebirge) können teilweise rund  5 Zentimeter Neuschnee in sechs Stunden fallen. 

Dazu weht ein ziemlich fieser Ostwind übers Land. Die gefühlten Temperaturen liegen dementsprechend zu Beginn überall im Frostbereich zwischen -8 und 0 Grad. Noch stärker und eisiger weht der Wind über die höheren Berge hinweg und sorgt dort für Windchill-Temperaturen um die -20 bis -10 Grad. Die gemessenen Tageshöchstwerte bringen es später zwar oft auf 0 bis 7 Grad. Durch den unangenehmen Ostwind bleibt es gefühlt aber weiterhin kalt mit Werten um oder unter 0 Grad.

Wo es glatt wird, erfahren Sie hier! 

In den kommenden Tagen ist erstmal kein Schnee mehr in Sicht.  Ab Mittwoch ziehen die Niederschläge nach Norden ab und wir kommen meist einen trockenen und spätherbstlichen bis frühwinterlichen Mix aus Sonne, Nebel, Hochnebel und echten Wolken. Dazu reichen die Temperaturen in der Früh um oder knapp über 0 Grad. Tagsüber schaffen es die Werte häufig auf 4 bis 7 Grad. Spürbar milder ist es im Südwesten und am föhnigen Alpenrand bei 8 bis 11 Grad.

Hoch "Burckhard" bringt die Kälte aus Russland

Ursache für das ungemütliche Wetter ist Hoch "Burckhard" über Skandinavien. Durch das Hoch wird kalte Luft aus Russland nach Deutschland gelenkt.