USA: Erst katastrophale Flammen, dann Überschwemmungen

Überflutungen und Schlammlawinen in Kalifornien
Überflutungen und Schlammlawinen in Kalifornien Nach katastrophalen Bränden 00:21

Neue Evakuierungen in Kalifornien

Nach dem verheerenden Waldbrand mit mindestens 88 Toten und Hunderten Vermissten fällt nun heftiger Regen in der betroffenen Region. Und der bringt wieder große Gefahren für die Bewohner. Drei Wochen nach Ausbruch des katastrophalen Feuers in Nordkalifornien (USA) haben rund um die abgebrannte Ortschaft Paradise heftige Regenfälle Straßen unter Wasser gesetzt. Die Behörden im Bezirk Butte County ließen gefährdete Gebiete evakuieren.

Ohne Pflanzen ist die Gefahr von Überschwemmungen größer

Mehrere Menschen wurden auf überfluteten Straßen aus ihren Fahrzeugen gerettet. Auch andere Regionen in Kalifornien waren von den Winterstürmen betroffen. Wenn die Pflanzen nach einem Brand noch nicht nachwachsen konnten, ist die Gefahr von Überschwemmungen größer. Auch ist der Boden in dieser Situation anfälliger für Erdrutsche.

Das sogenannte Camp-Feuer hatte Anfang November den Ort Paradise nördlich von Sacramento fast vollständig zerstört. Mindestens 88 Menschen starben, mehr als 13.000 Wohnhäuser brannten ab, mehrere Hundert Menschen gelten weiter als vermisst.