Die wichtigsten Fragen und Antworten

Urlaub trotz Corona: Was tun gegen die Buchungsunsicherheit?

Urlaub am Strand
Urlaub buchen trotz Corona? Das sollten Sie vorher wissen. © iStockphoto

RTL-Reiseexperte Ralf Benkö klärt auf

Ab in den Urlaub! Ja, das wollen wir doch alle gern. Aufgrund von Corona sind die Reise- und Infektionslagen allerdings weiterhin unsicher. Viele Urlauber zögern, hunderte von Euros für einen Urlaub zu bezahlen, der im schlimmsten Fall nicht am türkisblauen Meer sondern im Kampf ums Geld endet. Was Sie vorher checken sollten und worauf Sie jetzt achten müssen - RTL-Reiseexperte Ralf Benkö klärt auf.

​+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Bis wann kann ich kostenfrei stornieren?

Bei Buchung einer Flexoption bieten viele Reiseveranstalter einen kostenlosen Rücktritt an, auch ohne Reisewarnung. Wie lang das aber noch vor Reiseantritt möglich ist, unterscheidet sich bei den Angeboten der Reiseveranstalter, Airlines oder Hotelportalen. Meist sind es um die zwei bis drei Wochen.

Deckt die Reiserücktrittskosten-Versicherung auch Pandemien ab?

Der Urlaub ist nur noch eine Woche entfernt, die kostenlose Storno-Frist bereits verstrichen und plötzlich müssen Sie in Quarantäne: Dann kämen hohe Stornokosten auf Sie zu. Deswegen besser vorher checken, ob Pandemien in der Reiserücktritt-Versicherung eingeschlossen sind und ggf. noch eine Zusatzversicherung abschließen.

Dasselbe gilt für die Auslandskrankenversicherung. Auch hier sind Pandemien oft vom Versicherungsschutz ausgeschlossen. Eine Infektion am Urlaubsort wäre dann mit zusätzlichen Kosten verbunden. Daher bei der Versicherung nachfragen und möglicherweise eine Zusatz-Police abschließen.

Mallorca will seinen Urlaubern jetzt sogar eine kostenlose Corona-Versicherung anbieten.

Bietet der Reiseveranstalter eine Covid-Absicherung für Mehrkosten am Urlaubsort?

Im Quarantänefall kann schnell eine hohe Summe an Zusatzkosten fürs Hotel und Coronatests zusammenkommen. Eine solche Absicherung ist zum Teil bei der Buchung inklusive, bei anderen Reiseveranstaltern muss es hinzugefügt werden. Informieren Sie sich auch hierzu beim Reiseanbieter.

Welche Einreiseregeln habe ich für den Urlaub zu erwarten und was kostet mich das extra?

Für die meisten Urlaubsziele sind derzeit zwei PCR-Tests erforderlich: Einen für die Einreise, der andere bei Ausreise. Die Kosten für den jeweiligen Test können hierbei variieren, meist ist der Test für die Ausreise teurer. Vorher zu wissen, wie viel Geld man dafür einplanen sollte, erspart manch ärgerliche Überraschung vor Ort.

Sommerurlaub während Corona - Diese 7 Tipps von unserem Reiseexperten sollten Sie kennen

Wie krisensicher ist der Reiseveranstalter aufgestellt? Besteht Insolvenzgefahr?

Durch die Coronakrise ist der ein oder andere Reiseveranstalter finanziell angeschlagen. Im Notfall kann sich das bei der Unterstützung der Urlauber vor Ort bemerkbar machen, gleichzeitig aber auch eine Rolle spielen, ob und wie der Veranstalter in der Lage ist abgesagte Reisen zu erstatten. Reisebüros können hier Tipps geben, wem man sich anvertrauen kann.

Welche Einschränkungen am Urlaubsort und im Hotel muss ich erwarten?

Fragen Sie beim Hotel nach, welche Freizeitaktivitäten oder Hotelangebote nutzbar sind um Enttäuschungen vor Ort vorzubeugen.

AUDIO NOW Podcast Empfehlung zum Thema Corona

Im Video: Urlaubsaussichten für diesen Sommer

"Reise-Manager" hilft Ihnen durch den Corona-Reiseregel-Wirrwarr

Der Urlaub wurde genehmigt, die Reiselust glüht, und der Koffer ist auch schon aus dem Keller geholt. Bleibt nur die Frage: Wohin soll es gehen? Und was gilt es zu beachten? In Coronazeiten bleiben da viele Fragen offen. Brauche ich einen negativen PCR-Test, eine vollständige Impfung, oder muss ich in Deutschland oder im Urlaub erstmal in Quarantäne? Der „Reise-Manager“ bietet Antworten auf Fragen dieser Art und soll die Suche nach einem passenden Urlaubsziel erleichtern.(jar)