Noch schnell weg?

Urlaub trotz Corona: Vermeiden Sie diese 6 Last-Minute-Fehler!

Familie am Strand
Noch schnell weg? Vermeiden Sie diese Fehler! © iStockphoto

Sie sollten einiges beachten

Gerade in Corona-Zeiten haben nur die wenigsten ihren Urlaub langfristig geplant. Zu unsicher war es, ob Reisen überhaupt stattfinden, wohin man im Sommer wieder reisen darf und wie die Corona-Bestimmungen vor Ort aussehen. Dennoch sind Urlaube grundsätzlich schon seit Beginn des Sommers wieder möglich. Wer jetzt noch schnell weg will und dafür auf einen sogenannten Last-Minute-Urlaub zurückgreift, sollte allerdings einiges beachten!

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Fehler #1: Auf besonders günstige Schnäppchen hoffen

Wussten Sie, dass sich im Prinzip jedes Urlaubsangebot „Last Minute“ nennen darf? Auch wenn viele denken, dass es sich bei Urlauben, die spontan gebucht werden und bald danach stattfinden, um Schnäppchen handelt, muss das also nicht sein. Gerade nach den ausbleibenden Einnahmen durch die Pandemie können die Preise sogar höher ausfallen als sonst. Es lohnt sich daher immer, zu vergleichen!

Fehler #2: Aus Versehen in ein Risikogebiet reisen

Die Anbieter von Last-Minute-Urlauben im Internet bieten Reisen in alle möglichen Länder an. Zwar findet sich bei den meisten Portalen der Hinweis, man solle sich über die Corona-Bestimmungen am Zielort informieren, aber wer denkt, dass Reisen in unsichere Gebiete oder Länder, in denen eine Risikowarnung besteht, gar nicht angezeigt werden, der irrt.

Daher sollte man sich vor dem Buchen immer über das Auswärtige Amt informieren, ob eine Reisewarnung besteht – sonst kann es sein, dass man nach dem Urlaub gleich noch zwei Wochen Quarantäne dranhängen muss. Unbezahlt natürlich!

Hier können Sie nachlesen, in welchen Ländern derzeit eine Reisewarnung besteht. 

Fehler #3: Bei Flügen etc. unflexibel sein

Tolles Angebot, schönes Hotel, die Flugzeiten sind auch genehm – also schnell buchen! Allerdings kann es auch danach noch sein, dass Flugzeiten geändert werden. Flüge mit wenig Auslastung werden gegebenenfalls zusammengelegt. Und so könnte aus dem entspannten Urlaub um 10 Uhr morgens eine nächtliche Abreise um 5 Uhr werden. Achten Sie also auf Mails des Veranstalters und checken am besten die Flüge noch einmal eigenständig bei der Fluggesellschaft!

Im schlimmsten Fall können Flüge auch komplett storniert werden. Was Sie dann tun können, erklären wir hier!

Fehler #4: Transfer oder Gepäckstück vergessen

Sie haben ein unglaubliches Schnäppchen gefunden und können gar nicht glauben, dass Sie so ein Glück hatten? Super! Vergessen Sie aber nicht, auch an die kleinen Zusatzleistungen zu denken, die einen Urlaub so viel angenehmer machen. Der Transfer vom Flughafen zum Hotel beispielsweise ist bei den Angeboten oft nicht mit drin. 

Außerdem kann es sein, dass Ihre gewählte Reise nur Handgepäck beinhaltet. Wenn Sie mehr Gepäckstücke hinzubuchen wollen, wird es oftmals teurer.

Fehler #5: Absicherung vergessen

Weil bei Last-Minute-Urlauben meist nur wenig Zeit zwischen der Buchung und der Abreise ist wird die Zahlung oder zumindest eine Anzahlung schnell fällig. Allerdings sollte man nur Geld rüberrücken, wenn man dafür einen Sicherungsschein bekommt. Dieser garantiert, dass die Reise wie geplant stattfindet oder man ansonsten sein Geld zurück bekommt. Es empfiehlt sich, bei größeren bekannten Veranstaltern aus Deutschland zu buchen. Einige von ihnen geben den Kunden sogar eine zusätzliche Corona-Garantie.

Fehler #6: Den gleichen Urlaub wie immer erwarten

Auch wenn es schön ist, dass wir wieder in den Urlaub fliegen können, sollte man nicht vergessen, dass noch immer eine Pandemie herrscht. Sie werden kaum einen Urlaubsort finden, an dem die Corona-Maßnahmen nicht zu spüren sind. Dennoch versuchen die Hotels es ihren Gästen so angenehm wie möglich zu machen und setzen vor allem auf Abstand. Am Pool oder Strand besteht daher kaum irgendwo eine Maskenpflicht. Auch am Tisch im Restaurant müssen Gäste meist keine Maske tragen. Wenn Sie dieselben Regeln befolgen wie bei uns, dürfte der Entspannung im Urlaub nichts im Wege stehen!

Video-Playlist: Alles, was Sie jetzt über das Coronavirus wissen müssen

Prüfen Sie vorab die Wetteraussichten

Wer die Vorfreude genießen will (oder keine Überraschungen mag), kann einen Blick auf die Wetterprognosen werfen. Hier finden Sie einen Ausblick auf das Wetter in Spanien (inklusive Mallorca), Italien, Griechenland und die Türkei.