Unwetterlage über Deutschland entspannt sich nur langsam

Warnungen vor Unwettern in Berlin, Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg

Gefährliche Straßenverhältnisse bei Starkregen. Das Wasser von einer nach Starkregen überfluteten Straße wird von den Autos in die Luft gerissen und sorgt bei vielen Fahrern für Schrecksekunden.  Deutschland *** Dangerous ro
Gefährliche Straßenverhältnisse bei Starkregen. © imago images/Gottfried Czepluch, Gottfried Czepluch via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Amtliche Unwetterwarnung aktiv - Dauerregen im Radar

Bereits in der Nacht zum Sonntag sowie am Sonntag selber hatte Tief MANFRED teils für erhebliche Unwetter gesorgt. Jetzt hat es sich insbesondere im Osten Deutschlands richtig eingeregnet. Auch amtliche Unwetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes sind aktiv.

Halten Sie den Regen im Blick mit unserem Wetterradar.

RTL-Meteorologe Christian Häckl: Punktuell über 100 Liter pro Quadratmeter

In Ostthüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Südbrandenburg und Berlin können bis heute Abend 40 bis 90 Liter pro Quadratmeter zusammenkommen; mit Gewittern sogar mehr. Seit Beginn des Regens sind damit stellenweise über 100 Liter pro Quadratmeter möglich.

Flächenmäßig gibt es also zwei Schwerpunkte: einmal den Großraum Leipzig/Burgenlandkreis mit 50 bis 90 Liter sowie das südliche Brandenburg mit verbreitet 40 bis 80 Liter.

RTL-Meteorologe Christian Häckl ordnet die Lage für uns ein: „Und genau über diesen beiden größeren Bereichen liegen derzeit die stärksten Regenbänder, die sich erstmal auch nur wenig verlagern – so ist zu erwarten, dass in diesen beiden Brennpunkten nochmal 20 bis 50 Liter fallen können, und damit zumindest punktuell die 100-Liter-Marke überschritten wird. Das bedeutet Überflutungsgefahr, wobei die stündlichen Regenmengen meist unter 10 Liter pro Stunde liegen – womit das Risiko für sehr schnelles Ansteigen von Pegeln und vollen Kellern eher gering ist.“

Die Regenmengen sind auch kein Vergleich zu der Flutkatastrophe im Westen, als verbreitet 100-200 Liter pro Quadratmeter fielen. Und örtlich sogar noch mehr.

Regen und Gewitter aktuell

Dauerregen, Überschwemmungen: Wie ist die Wetterlage und wann gibt es Entspannung?

Auslöser der momentanen Unwetter ist Tief MANFRED. Das zieht mit reichlich kühler Luft in höheren Luftschichten jetzt von der Mitte Deutschlands weiter nach Tschechien. Allerdings sehr langsam, was im Osten wiederum für den teilweise ergiebigen Dauerregen sorgt. Währenddessen etabliert sich bei den Britischen Inseln Hoch GAYA, welches zum Dienstag überall in Deutschland für eine nachhaltige Entspannung der Wetterlage sorgen wird.

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemenhaben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legen,können wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die TVNOW-Doku um Online Stream.

(bal)