So kann ich mich bei Gewittern schützen

Juni-Hitze und Schwüle lassen die Unwetter-Gefahr jetzt deutlich ansteigen

Unwetterlage: Die Gewitter werden jetzt häufiger und intensiver

Der Hitzehammer aus dem Südwesten Europas ist gerade erst angekommen, da wird es auch direkt ungemütlich. Eine brenzlige Wetterlage stellt sich ein. Heute zunächst mit punktuellen Hitzegewittern und einer zum Teil enormen Hitzebelastung. Am Freitag und am Wochenende werden die Gewitter dann häufiger und intensiver. Wo lauern welche Gefahren genau? Und wie verhalte ich mich bei Blitz und Donner im Freien richtig? Hier gibt’s die Antworten.

Oben im Video: So kommt die Hitze zu uns und das sind die Folgen.

Unwetterlage in Deutschland - Gewitter mit Hagel, Sturmböen und Starkregen drohen

Blitzgewitter am Abend im Erzgebirge.
Die Gewittergefahr steigt jetzt weiter an. © imago images/Bernd März, Bernd März via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Wo muss ich mit Gewittern rechnen?

Der Gewitterschwerpunkt wandert zunächst einmal von West nach Ost. So sind heute vor allem im äußersten Westen stellenweise erste Hitzegewitter möglich. Mit ansteigender Schwüle und den näher rückenden Tiefs (Tief THANANONT und Tief ULFERT) verlagert sich die Gewitteraktivität am Freitag und Samstag ostwärts. Am Sonntag kann es dann insbesondere in der Mitte und im Süden zum Teil kräftig krachen. In unseren Prognose-Karten sind die größten Gefahrenbereiche jeweils rot dargestellt.

Die Gewitter-Prognose für den Donnerstag

Die Graphik zeigt eine Deutschlandkarte mit den Vorhersagen für das Gewitterrisiko am Donnerstag, 17.06.2021. Vor allem im äußersten Westen sind später erste Hitzegewitter möglich.
Das Gewitterrisiko am Donnerstag, 17.06.2021. © wetter.de

Welche Gefahren drohen?

Zunächst einmal gehen wir derzeit von blitzintensiven Gewittern aus, die von Sturmböen, großem Hagel und Starkregen mit Überflutungsgefahr begleitet sein können. Selbst einzelne Tornados sind im Umfeld der Gewitterwolken nicht ganz auszuschließen.

Mehr zur Hitzewelle in Deutschland:

Vorhersage für die Gewittergefahr am Freitag: Der Westen und der Süden betroffen

Die Graphik zeigt eine Deutschlandkarte mit den Vorhersagen für das Gewitterrisiko am Freitag, 18.06.2021. Der Gewitterschwerpunkt breitet sich auf den Westen und den Süden Deutschlands aus.
Das Gewitterrisiko am Freitag, 18.06.2021. © wetter.de

Eichen sollst du weichen und wie ich mich tatsächlich verhalte

Eigentlich sollte man sich bei Gewittern weder bei Buchen noch bei anderen Bäumen aufhalten. Besser ist es – wenn es keinen richtigen Schutz gibt – sich möglichst klein zu machen. Der Hinweis des Volksmundes darauf, dass man Buchen suchen und Eichen weichen soll, beruht wohl auf der Tatsache, dass Buchen häufig in größeren Ansammlungen vorkommen, Eichen hingegen auch oft alleine in der Landschaft standen. Daraus resultierte dann wohl der Irrglaube, dass ein Wald mehr Schutz vor Blitzeinschlägen liefert. Dem ist leider nicht so, zumal der Aufenthalt in Wäldern bei Gewittern, die ja in der Regel auch von starken Windböen begleitet werden, durch herabfallende Äste und umknickende Bäume lebensgefährlich sein kann. Auch der Aufenthalt in der Nähe von Gewässern, auf Bergen oder Kammlagen sowie an hölzernen Strom- oder Telefonmasten kann im schlimmsten Fall lebensbedrohliche Folgen durch einen Blitzschlag haben.

Vorhersage für die Gewittergefahr am Samstag: Gewitter auf Ostkurs

Die Graphik zeigt eine Deutschlandkarte mit den Vorhersagen für das Gewitterrisiko am Samstag, 19.06.2021. Der Gewitterschwerpunkt breitet sich immer weiter ostwärts aus.
Das Gewitterrisiko am Samstag, 19.06.2021. © wetter.de

Ist telefonieren bei Gewittern eigentlich gefährlich?

Mit dem Handy besteht grundsätzlich keine Gefahr. Anders sieht es beim Festnetz und generell für elektrische Geräte mit Verbindung zum Strom- und zum Telefonnetz aus. Durch einen Blitzeinschlag entsteht nämlich ein starkes Magnetfeld und eine große statische Elektrizität. Das kann zu Überspannungsschäden an elektrischen Geräten führen. Insofern ist das Abziehen von Steckern – egal ob Antenne oder Strom – elektronische Geräte davor schützen, das Zeitliche zu segnen. Oft gibt es für diese Fälle einen Versicherungsschutz. Gerade bei Datenträgern ist der Schaden häufig aber nicht wieder gut zu machen. Steckdosenleisten mit Überspannungsschutz sind ein gutes Mittel, um solche Schäden zu vermeiden.

Vorhersage für die Gewittergefahr am Sonntag: Gewitter in der Mitte und im Süden

Die Graphik zeigt eine Deutschlandkarte mit den Vorhersagen für das Gewitterrisiko am Sonntag, 20.06.2021. Der Gewitterschwerpunkt liegt in der Mitte und im Süden Deutschlands.
Das Gewitterrisiko am Sonntag, 20.06.2021. © wetter.de

Unwetter und Gewitter: Das Radar immer im Blick behalten

Sollten Sie sich in Bereichen mit erhöhter Gewittergefahr im Freien aufhalten, dann empfiehlt es sich, unser Radar mit den Prognosen im Blick zu haben. Und im Zweifelsfall haben Sie so die Chance, rechtzeitig einen geeigneten Schutz aufzusuchen.

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemenhaben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legen,können wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wetter und Klima in der Mediathek

Mega-Hitze und große Trockenheit - und viele fragen sich: Wird Deutschland bald zum Wüstenstaat? Wie viele Dürre-Sommer hintereinander können wir eigentlich noch verkraften? Hier geht es zur DOKU - Wüstenstaat Deutschland?

(bal)