Neue Gewitter brauen sich zusammen

Unwettergefahr: Hier drohen neue Gewitter

Unwettergefahr +++ Starkregen +++ Hagel +++ Sturmböen

Nachdem die Unwetterfront die Westhälfte getroffen hat, ist nun die Osthälfte dran. Das Gewittertief beschäftigt uns also noch weiter.   

Wo die größte Unwettergefahr besteht, erklärt Ihnen Wetterexperte Bernd Fuchs im Video!

Hier geht es zu den aktuellen Unwetterwarnungen für Deutschland
Hier geht es zum aktuellen Regenradar
Hier geht es zum aktuellen Blitzradar

Freitag Abend und Nacht ist der Osten mit Gewitter dran

Im Nordosten und im Osten gibt es unwetterartige Gewitter mit der Gefahr von Starkregen, mittelgroßem Hagel und örtlich schweren Sturmböen. Sie verlagern sich langsam weiter nach Tschechien und Polen. 

So geht es mit den Gewittern weiter

Freitag: Der Tag startet zunächst heiter und warnfrei. Nachmittags und abends ziehen aus Westen und Südwesten neue Schauer und Gewitter auf. Auch mit Sturmböen muss gerechnet werden.

Nacht zum Samstag: Teils kräftige Schauer und Gewitter ziehen über die Nordosthälfte.

Samstag: Im Nordosten sind anfangs noch Gewitter möglich, die jedoch schnell abziehen. Im Nordwesten ist es dabei stürmisch, im Oberharz und an der Nordsee sind schwere Sturmböen möglich.

Pfingstsonntag: Erst ruhig und freundlich. Nachmittags und Abends sind im Südwesten einzelne Schauer und Gewitter möglich.

Pfingstmontag: Vor allem in der Osthälfte kommen erneut teils kräftige Gewitter auf.

Berlin hat es schon ordentlich getroffen.