Unwettergefahr: Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturm ziehen über Deutschland

Aus Südwesten gelangt wieder wärmere Luft nach Deutschland. Gleichzeitig zieht im Laufe des Freitags die Kaltfront von Tief 'Jörn‘ über uns hinweg und bringt örtlich teils kräftige Gewitter mit Unwetterpotenzial.

Die Warnlage im Westen

Zunächst erwischt es den Westen und Nordwesten. Hier kann es zu Gewittern mit Starkregen und/oder kleinkörnigem Hagel kommen. Im Umfeld der Gewitter frischt außerdem der Wind deutlich auf und es sind Sturmböen möglich.

So geht es weiter

Im Laufe des Tages verlagern sich die Gewitter über die Mitte Deutschlands weiter nach Osten. Hier heizt es sich zunächst auf bis zu 30 Grad auf. Gegen Abend und im Laufe der Nacht entladen sich dann in der aufgeheizten Atmosphäre teils kräftige Gewitter. Es besteht dann die Gefahr von Unwettern mit Starkregen, Hagel und Sturmböen.

Im Westen beruhigt sich das Wetter bereits ab dem Nachmittag deutlich, im Osten bleibt die Unwettergefahr auch in der Nacht zum Samstag zunächst noch bestehen.

>> die aktuellen Unwetterwarnungen finden Sie hier

Im weiteren Verlauf der Nacht ziehen die Gewitter nach Osten ab und es setzt sich Zwischenhocheinfluss durch.