Vor allem in Bayern besteht höchste Unwettergefahr

Extremwetter mit Starkregen und großem Hagel: Auch heute rumst es wieder im Süden

Erhöhte Tornadogefahr im Südosten Deutschlands

Es ist eine sehr lange andauernde und sehr heftige Gewitterlage, die die Süddeutschen derzeit heimsucht. Und zu den mitunter heftigen Gewittern sehen manche Wettercomputer jetzt auch noch die Zutaten für ein erhöhtes Tornadorisiko. Das ausgerechnet so kurz vor dem Siebenschläfertag. Immerhin liegt die Trefferwahrscheinlichkeit beim Siebenschläfer bei 70 bis 80 Prozent. Bleibt es etwa den gesamten Sommer gewittrig?

Die Gewitterluft bleibt hartnäckig und dehnt sich sogar aus

Starke Unwetter haben Teile von Baden-Württemberg unter Wasser gesetzt.
Starke Unwetter haben Teile von Baden-Württemberg unter Wasser gesetzt. 3 cm großer Hagel

Auf jeden Fall ist die gewitteranfällige Luft seeehr ausdauernd. Sie bleibt über dem Süden liegen und dehnt sich sogar noch nach Norden bis in die Mittelgebirge Hessens aus. So kommt es heute dort vermehrt zu starken Gewittern, ganz im Süden mit erhöhtem Unwetterpotential.

So ist auch am Donnerstag wie es in den vergangenen Tagen war: Tagsüber wird es ganz nett, sonnig und es heizt sich auf, ehe abends das dumpfe Grollen wieder zu vernehmen sein wird. Dann steigt die Unwettergefahr wieder an.

Wann müssen wir denn wo mit den nächsten Unwettern rechnen?

So sieht es unser Meteorologe Carlo Pfaff

 Massive Unwetter im Landkreis Reutlingen
So sah es am Mittwoch im Landkreis Reutlingen aus - Land unter

Unser Meteorologe Carlo Pfaff grenzt das Unwetter-Gebiet ein: „Ab dem Nachmittag sind generell in Baden-Württemberg und Bayern teils kräftige Gewitter zu erwarten. Zwischen Schwarzwald, Bayerischem Wald und Alpen ist das Unwetterrisiko hoch, speziell in Ober- und Niederbayern sind ab den späten Nachmittags- bis in die späten Abendstunden lokal Starkregen, großer Hagel und Sturmböen zu befürchten.“

Die Computermodelle sehen für Donnerstag sogar eine erhöhte Tornadogefahr. Im Bereich zwischen dem Südosten Bayerns, Österreich und Tschechien bestehen Warnungen vor großem Hagel, Starkregen, heftige Sturmböen und eben sogar Tornados.

Erinnern wir uns: Vor allem großer Hagel kann schnell eine ganze Ernte ruinieren, wie vor wenigen Tagen in Österreich geschehen.

Prognose: Die Gewitterwahrscheinlichkeit

Die Graphik zeigt die Vorhersage für das Gewitterrisiko am Donnerstag. Vor allem in der Mitte und im Süden sind erneut heftige Gewitter möglich.
Das Risiko für Gewitter in Deutschland

Kurz durchatmen am Wochenende

Immerhin sieht es für das Wochenende nach einer Wetterberuhigung aus. Auch wenn die nächste Woche sich anschickt, erneut eine Gewitter-Periode zu bringen. Also: das Wochenende zum Durchatmen nutzen.

Die Unwetter im Blick mit unserem Regenfilm

Unsere Wettertrends und Langfristprognosen

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-Themen haben, so können wir Ihnen den 7-Tage-Wettertrend ans Herz legen mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht brauchen Sie aber auch unsere Langfristprognose von ECMWF und CFS.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wetter und Klima in der Mediathek

Mega-Hitze und große Trockenheit - und viele fragen sich: Wird Deutschland bald zum Wüstenstaat? Wie viele Dürre-Sommer hintereinander können wir eigentlich noch verkraften? Hier geht es zur DOKU - Wüstenstaat Deutschland?

(osc)