Bis zu 200 Liter pro Quadratmeter

Spanien und Frankreich bekommen endlich Regen ab - aber gleich so viel

von Oliver Hantke

Während sich bei uns Hoch an Hoch reiht und bei uns die Sonne meist von einem blauen Himmel scheint, suchen sich die Tiefdruckgebiete andere Wege, um in Europa Fuß zu fassen. Und das freut Länder wie Spanien, Portugal und den Süden Frankreichs sehr. Denn hier war der Winter bisher sehr, sehr trocken. Talsperren sind teilweise schon komplett ausgetrocknet. Doch jetzt besteht Hoffnung: Es kündigt sich eine Regenperiode an. Bis zum Wochenende sollen in einigen Gebieten bis zu 200 Liter Niederschlag fallen.

Erste Regengüsse gegen die Dürre

Auch in den vergangenen Tagen gab es örtlich schon mal eine ordentliche Regendusche. Das war aber nicht flächendeckend und konnte der allgemeinen Trockenheit in Südwesteuropa noch nichts anhaben. Immerhin meldete Javea im Osten Spaniens knapp 100 Liter in drei Tagen. Murcia bekam auch knapp 50 Liter ab und selbst auf Ibiza fielen bis zu 40 Liter auf den Quadratmeter. Und das ist erst der Anfang.

Zum aktuellen Regenradar Südwesteuropa

Tweet: Über Valencia gab es schon eine Regendusche

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest Du einen relevanten Inhalt der externen Plattform Facebook, der den Artikel ergänzt. Du kannst dir den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen.

Omegalage bei uns bringt ersehnten Regen in Spanien, Portugal und Frankreich

Da die Hochdruckgebiete über Mitteleuropa bis zum Wochenende noch stark genug sind und die Regengebiete förmlich abblocken, versuchen die Tiefausläufer mit ihren Regengebieten weiter südlich nach Europa voranzukommen. Diese Konstellation nennt man meteorologisch auch Omegalage.

Bis zum Wochenende kommt viel Regen auf Südwesteuropa zu

Die Grafik zeigt den Niederschlag am Freitag, 11.03.2022: Portugal, Spanien und Frankreich kriegen Niederschläge ab.
Endlich mal flächendeckender Regen über Südwesteuropa am Freitag.

Am Freitag sind flächendeckend über der Iberischen Halbinsel als auch im Westen und Süden Frankreichs einige mäßige Niederschlagssignale zu erkennen.

Der Regen könnte am Samstag in Südfrankreich sehr stark werden

Die Grafik zeigt den Niederschlag am Samstag, 12.03.2022: Besonders in Südfrankreich sind auch sehr starke Niederschläge möglich
Am Samstag sind besonders Portugal, der Nordosten Spaniens als auch der Süden Frankreichs vom Regen betroffen.

Am Samstag sind besonders Portugal, der Nordosten Spaniens als auch der Süden Frankreichs vom Regen betroffen. In Südfrankreich sind auch sehr starke Niederschläge möglich.

Sonntag erwischt es Südfrankreich wieder am schlimmsten

Die Grafik zeigt den Niederschlag am Samstag, 13.03.2022: In Südwesteuropa gibt es noch einen Nachschlag an Regen.
Am Sonntag erwischt es Portugal, Spanien und Frankreich noch einmal. Vor allem im Süden Frankreichs kann es wieder sehr stark regnen.

Am Sonntag erwischt es Portugal, Spanien und Frankreich noch einmal. Vor allem im Süden Frankreichs kann es wieder sehr stark regnen. So könnten bis Sonntag von den Pyrenäen über Montpellier bis nach Toulouse durchaus Regensummen von bis zu 200 Liter pro Quadratmeter zusammenkommen.

Dürre ist damit noch nicht vorbei

Auch wenn es über der Iberischen Halbinsel auch einige Liter an Regen – durchweg auch mal 20 bis 50 Liter – bis zum Wochenende geben wird, die Dürre ist dort noch lange nicht vorbei. Immerhin soll es auch Anfang nächster Woche noch wechselhaft bleiben. Das tut den Böden schon mal sehr gut.

Meteorologe Carlo Pfaff bestätigt: „Während der Winter in Süditalien von verheerenden Unwettern mit Überflutungen und Überschwemmungen (In Griechenland und der Türkei mit teils ungewohnten Schneemassen) geprägt war, fiel In Portugal und Teilen Spaniens im Februar und vor allem im Januar viel zu wenig Regen. In Spanien gab es den zweittrockensten Januar seit dem Jahr 2000, es fiel meist nicht einmal 25 Prozent des normalen Regens. Dabei ist der Januar aber eigentlich einer der regenreichsten Monate auf der Iberischen Halbinsel. In Portugal sind daher die Stauseen nur etwa zur Hälfte gefüllt. Die Landwirtschaft wartet dringend auf Regen.“

Zur Wettervorhersage für Spanien

Zur Wettervorhersage für Frankreich

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream auf RTL+

(oha)