Unwetter in Polen, Tschechien und der Slowakei

130 Dächer abgedeckt

Ein Gewittersturm hat in Polen in der Nacht zu Sonntag Bäume umgerissen und mehr als 130 Dächer abgedeckt. Die Feuerwehr musste nach Medien-Angaben zu rund 1.300 Einsätzen ausrücken. Besonders stark betroffen waren die Woidwodschaften Großpolen und Niederschlesien. Auch Straßen wurden überflutet und Keller liefen voll.

Unwetter in Polen, Tschechien und der Slowakei

In Poznan (Posen) musste die Feuerwehr in gleich drei Krankenhäusern Regenwasser abpumpen. Rund 130.000 Haushalte waren in der Region vorübergehend ohne Strom, weil der Sturm Freileitungen beschädigt hatte.

Im benachbarten Tschechien wurden drei Feuerwehrleute verletzt, als ein Blitz in ihrer Nähe einschlug. Sie waren bei der Stadt Zlin damit beschäftigt, einen umgestürzten Baum zu zersägen. In Tschechien brachte das Tief nach wochenlanger Hitze und Dürre etwas Abkühlung und Regen. In der slowakischen Hauptstadt Bratislava sorgte der Sturm für ein Verkehrschaos.