Überflutungen: Teils über 30 Liter pro Quadratmeter

Hamburg und Norddeutschland zunächst Unwetterschwerpunkt - Auch NRW betroffen

Unwettertief QUILLAN breitet sich aus

Vor allem im Norden Deutschlands sind derzeit heftige Gewitter unterwegs: Vier Bauarbeiter wurden von Blitzen getroffen. 2 Kranführer mussten mit Höhenrettern aus ihren Kanzeln befreit werden. „Die Höhenretter der Feuerwehr Hamburg wollten sie über die Leiter runterholen, einer hatte dafür kein Kraft und musste dann sogar mit einer Liege abgeseilt werden“, so Martin Schneider, Pressesprecher der Feuerwehr Hamburg.

Große Regenmengen binnen kurzer Zeit

Tief QUILLAN hat besonders im Norden für brisante Starkregenmengen gesorgt: „Punktuell sind in Norddeutschland große Regenmengen zusammen gekommen. Stündliche Regenmengen von 30 Litern pro Quadratmeter binnen kurzer Zeit sorgten für überflutete Straßen. Das kann die Kanalisation binnen Minuten nicht schaffen.“, so RTL-Meteorologe Björn Alexander.

„In Hamburg gab es in nur 3 Stunden über 300 Einsätze“, so Martin Schneider von der Feuerwehr Hamburg. „Zahlreiche Feuerwehren sind derzeit in knapp 20 Stadtteilen Hamburgs im Einsatz, um vollgelaufene Keller und die Wassermassen auf den Straßen abzupumpen .“

Lese-Tipp: So entwickeln sich die Unwetter weiter.

Regenradar: Unwetter aktuell

Auch NRW und der Westen von Unwettern getroffen

Das Unwettertief hat bereits am Donnerstag feuchtwarme Luft zunächst nach Westdeutschland geführt. Örtlich gab es Platzregen mit Regenmengen zwischen 20 und 40 Liter pro Quadratmeter in weniger als einer Stunde:

  • Bergisch-Gladbach 35,8 Liter pro Quadratmeter in 30 Minuten zwischen 17 und 18 Uhr
  • Olpe 27,2 Liter pro Quadratmeter in der Stunde vor 20 Uhr
  • Wipperfürth 22,8 Liter pro Quadratmeter zwischen 18 und 19 Uhr

Am Abend und in der Nacht zu Freitag zogen die Regengüsse und Gewitter über Ostwestfalen und das Münsterland nach Nordniedersachsen. In Steinheim in Ostwestfalen fielen dabei am späten Abend 29 Liter pro Quadratmeter in weniger als einer Stunde.

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Wetterradar.

Twitter: Land unter in Hamburg

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemenhaben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legen,können wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die TVNOW-Doku um Online Stream

(bal/kst)