Nicht schon wieder!

Rheinland-Pfalz und NRW - Neue Unwetter mit Starkregen im Westen Deutschlands

Am nächsten Wochenende nähert sich von Frankreich ein weiteres Gewittertief

Bis einschließlich Freitag bleibt die Wetterlage ruhig. Doch am Wochenende kippt das Wetter. Von Frankreich und Benelux zieht das nächste Tief nach Deutschland und trifft ausgerechnet auf die Hochwasser-Gebiete im Westen Deutschlands. RTL-Meteorologe Patrick Panke schaut für uns auf die Vorhersagen der Wettercomputer.

Oben im Video: Nach der Ruhe kommt wärmere Schauer- und Gewitterluft nach Deutschland.

Wie entwickelt sich die Wetterlage am Wochenende?

„Von Westen zieht das nächste Tief zu uns nach Deutschland.“, so der RTL-Meteorologe. Jedoch sei das nicht mit Tief BERND vergleichbar. „Es wird relativ schnell weiterziehen und damit nicht diese verheerenden Ausmaße annehmen. Dennoch drohen damit lokal erneut Unwetter durch Starkregen, Hagel und Sturmböen!”

Wo wird es Unwetter geben?

Hierzu, so Panke, haben die verschiedenen Wettercomputer einige Tage im Voraus noch unterschiedliche Meinungen. Grundsätzlich stellt sich die Lage aber wie folgt dar:

„Von den Unwettern sind am Samstag leider auch wieder Rheinland-Pfalz und NRW betroffen. Später dann aber auch Hessen und Thüringen bis runter nach Baden-Württemberg und Bayern. Am Sonntag drohen verbreitet Schauer und Gewitter mit örtlicher Unwettergefahr.”Und bei der örtlichen Unwettergefahr sieht der RTL-Meteorologe auch den Unterschied zu Tief BERND.

Prognose: Die Gewitterwahrscheinlichkeit am Samstag

Vor allem im Westen und im Süden berechnen die Wettermodelle am Samstag eine deutlich erhöhte Wahrscheinlichkeit für Gewitter.
Die Gewitterwahrscheinlichkeit am Samstag (Stand 21.07.2021) © wetter.de

Die Regenmengen sind zu erwarten

RTL-Meteorologe Panke weiter: „Der Große Unterschied zu BERND ist, dass das kommende Tief ein „normales Gewittertief” ist und nicht so ein extremes Tief ist, das sich für 72 Stunden über Deutschland festsetzt. Und wie das bei diesen Gewittertiefs so ist, sind zum jetzigen Zeitpunkt auch noch keine ganz genauen Vorhersagen möglich, wo und wen es genau trifft.”

Mit welchen Regenmengen ist denn generell zu rechnen? „Lokale Platzregen können dabei sicherlich wieder 20 bis 40 Liter Regen pro Quadratmeter bringen, aber eben keine 100-200 Liter pro Quadratmeter in der großen Fläche.”

Prognose: Die Gewitterwahrscheinlichkeit am Sonntag

Verbreitet berechnen die Wettermodelle am Sonntag eine deutlich erhöhte Wahrscheinlichkeit für Gewitter.
Die Gewitterwahrscheinlichkeit am Sonntag (Stand 21.07.2021) © wetter.de

Der Gewitter- und Unwettterfahrplan

Hier noch einmal der Schnellcheck:

  • Bis einschließlich Freitag bleibt unser Wetter ruhig
  • Am Wochenende steigen die Temperaturen und damit auch die Gewitterwahrscheinlichkeit
  • Gleichzeitig nähert sich ein Tief von Frankreich und Benelux
  • Damit drohen punktuell kräftige Gewitter mit Unwettergefahr
  • Starkregen, Hagel, Sturmböen treffen zuerst den Westen Deutschlands
  • Am Sonntag wird es dafür im Westen sehr wahrscheinlich wieder ruhiger

Lese-Tipp: Starkregen, Überschwemmungen, Dürren - unser Sommerwetter wird extremer

Die Temperaturen steigen an - Die Schwüle leider auch

Die Karte zeigt Deutschland mit den vorhergesagten Temperaturen am Samstag
Die Temperaturen am Samstag (Stand 21.07.2021) © wetter.de

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemenhaben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legen,können wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wetter und Klima in der Mediathek

Mega-Hitze und große Trockenheit - und viele fragen sich: Wird Deutschland bald zum Wüstenstaat? Wie viele Dürre-Sommer hintereinander können wir eigentlich noch verkraften? Hier geht es zur DOKU - Wüstenstaat Deutschland?

(bal)