Unwetter in den USA: Tornados richten in Illinois schwere Schäden an

Tornados wüten in der USA
Tornados wüten in der USA Schwere Zerstörungen in Illinois 00:20

Ein Mann kam ums Leben

Am vergangenen Wochenende wüteten gleich mehrere Tornados im Zentrum von Illinois. Es gab mehrere Tornadowarnungen, so das National Weather Service Storm Prediction Centre der USA. Die Unwetter erreichten am späten Samstagnachmittag und -abend die Region um Taylorville und richteten enorme Schäden an.

10.000 Menschen ohne Strom und zerstörte Häuser

Es war einer der heftigsten Dezembertage in der Geschichte des Staates. In Taylorville wurde der Verkehr aufgrund der schweren Sturmschäden umgeleitet. Durch die heftigen Schäden waren die Menschen teilweise in ihren Häusern gefangen. Alle Nichtansässigen wurden aufgefordert, die Stadt zu meiden, damit Rettungskräfte nicht behindert werden.

Die Tornados zerstörten Stromleitungen, Bäume und versachten schwere Schäden an Wohnhäusern. In Macon County wurde ein Haus aus seinem Fundament gerissen. Die Anzahl der zerstörten Häuser wird auf um die 100 geschätzt. Durch die zerstörten Stromleitungen waren mehr als 10.000 Menschen ohne Strom. Bei den Stürmen kam ein Mann in einem Motel ums Leben, als ein Tornado mit 160 km/h über das Gebäude hinwegfegte.

Der Gouverneur von Illinois, Bruce Rauner, aktivierte als Reaktion auf die schweren Stürme das in Springfield gelegene State Emergency Operations Center, dadurch können schnelle finanzielle Mittel bereitgestellt werden. 

Die genaue Anzahl von Tornados ist noch unsicher und wird noch analysiert. Dabei werden Beobachtungen von Augenzeugen herangezogen. Tornados können in jedem Monat des Jahres in den Vereinigten Staaten vorkommen, im Dezember kommen sie häufiger im tiefen Süden vor. Insgesamt gibt es in den Vereinigten Staaten im Dezember durchschnittlich 24 Tornados, in Illinois bleibt es meist bei einem. Allein diese Statistik zeigt die Besonderheit der aufgetretenen Stürme.