Wieder drohen Starkregen, Hagel und Sturmböen

Unwetterwarnung: Schwere Gewitter am Freitag in Süddeutschland

Unwetter über Bayern
Am Freitag gibt es wieder Gewitter über Bayern, so wie hier in Frasdorf am 21. Juni.2021. © imago images/Jan Eifert, Jan Eifert via www.imago-images.de, www.imago-images.de

In Deutschland sind vor allem Baden-Württemberg und Bayern betroffen

Nach der kurzen Wetterberuhigung steigt ab Freitag im Alpenraum wieder die Gewitter- und Unwettergefahr. Besonders betroffen sind die Schweiz und Österreich, aber auch in Deutschland sind am Freitagnachmittag zunächst vom Bodensee bis nach Oberbayern, zum Abend hin in der gesamten Südhälfte Baden-Württembergs und Bayern kräftige Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen möglich.

Die Unwetter wüten an und in den Alpen

Die Gefahr von Unwettern ist an und in den Alpen hoch.
Das Risiko für Gewitter besteht im Süden Deutschlands.

Schwere Gewitter: Meteorologe hält eine Superzelle für möglich

Meteorologe Patrick Panke erklärt: „Ab etwa 18 Uhr ziehen vom Bodensee über das Allgäu bis nach Oberbayern wieder kräftige Gewitter hinweg. Auch eine erneute Superzelle mit schweren Sturmböen, Hagel und heftigem Platzregen von bis zu 50 Liter in der Stunde und pro Quadratmeter sind dabei möglich.“

Gefahr von Starkregen am Wochenende

An den Alpen droht Starkregen.
Bis Montag fallen in und an den Alpen wieder beträchtliche Mengen Regen. Auch in anderen Teilen Deutschlands kommt einiges zusammen.

Über das Wochenende fällt weiterer teils gewittriger Regen, vor allem der Sonntag bringt dabei nochmal größere Mengen. Bis Montag früh können häufiger 50 bis 80 Liter pro Quadratmeter zusammenkommen, örtlich sind auch mehr als 100 Liter pro Quadratmeter nicht ausgeschlossen.

Die Böden sind verbreitet bereits gut durchwässert, trotzdem kommt nun weiterer Regen obendrauf. Insbesondere wenn viel Regen in kurzer Zeit fällt, können die Böden das Wasser nicht schnell genug aufnehmen. Es drohen Überschwemmungen, Erdrutsche und schließlich umstürzende Bäume.

Juli 2021: ein Unwetter nach dem anderen

Es sieht nach viel Arbeit für die Feuerwehr aus und nach Gefahr für Leib und Leben. Der Juli 2021 hat uns bisher ein Unwetter nach dem anderen gebracht. Das bleibt auch an seinen letzten Tagen des Monats so.

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemenhaben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was in den kommenden Wochen auf uns zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

(cli)