Ende der Hitzewelle

Kaltfront-Klatsche - mit Gewittern und Unwettern ins Wochenende

von Karim Belbachir und Carlo Pfaff

Das aufgeheizte Deutschland bekommt zum Donnerstagnachmittag hin eine erste Abkühlung. Wobei dazu gesagt werden muss, dass es nicht jeden trifft. Das ändert sich dann aber über Nacht und vor allem am Freitag, wenn mehr Gewitter übers Land ziehen.

Im Video: So sieht es in den kommenden Tagen mit dem Wetter aus

Kräftige Gewitter legen am Nachmittag los

Es war nur eine Frage der Zeit, bis die Hitze von Gewittern unterbrochen wird. Wie kann es auch anders sein? Alle Hitzewellen der vergangenen Wochen wurden von Blitz und Donner beendet. So auch dieses Mal, wenn bereits heute Nachmittag vom Nordwesten her eine Gewitterfront durchzieht. Dort können dann bereits kräftige Schauer und Gewitter dabei sein, doch ist das noch nicht alles.

Nach einigen Stunden Ruhe folgt dann die eigentliche Kaltfront. „Diese breitet sich über Nacht dann von Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland in einem Streifen bis nach Mecklenburg-Vorpommern aus“, wie wetter.de-Meteorologe Carlo Pfaff erklärt. „Dort kann es in der Nacht punktuell auch mal kräftig regnen und mit 20 bis 30 Liter auf den Quadratmeter reichen.“ Auch Hagel und Sturmböen können dann nicht ausgeschlossen werden.

Unwetter-Check: Mit unserem Radar immer auf dem aktuellen Stand

Unwetterpotenzial bleibt bestehen

Gewitterrisiko am Freitag, 5. August in Deutschland
Das Gewitterrisiko gilt am Freitag verbreitet in Deutschland.

Tagsüber verlagern sich die Gewitter am Freitag dann langsam Richtung Osten und Süden, wo sie am späten Nachmittag ankommen. Erneut sind dann teils kräftige Gewitter dabei. „Ähnlich sieht es im Süden aus, wenn es ab dem Nachmittag – vor allem über dem Bergland – blitzt es dann kräftig“, führt der Meteorologe fort. Ein gewisses Unwetterpotenzial bleibt dabei weiterhin bestehen.

Am Samstag endet dann der kurze Besuch des Regens im viel zu trockenen Deutschland. Die Schauer ziehen sich dann in der Nacht zum Samstag in den Südosten zurück. Ansonsten beruhigt es sich langsam und die Temperaturen pendeln sich auf einem sommerlichen Niveau ein. Nur südlich der Donau sind noch einzelne Schauer und Gewitter möglich. Am Sonntag sind maximal noch in den Alpen noch Gewitter und Schauer drin.

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream auf RTL+

(kfb/afp)