Gewitter breiten sich aus

Von Spanien über Italien bis zum Balkan wird es ungemütlich

Die Unwetterserie haben wir in Deutschland langsam hinter uns. Doch die Unwetter machen in Europa deswegen noch keine Pause. Von Spanien über die Balearen, Südfrankreich und Norditalien bis zum Balkan ziehen Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen. Die Unwettergefahr ist zum Teil sehr hoch. Hier die Einzelheiten.

Große Unwettergefahr auf den Balearen

Dazu unser wetter.de-Meteorologe Carlo Pfaff: „Die Unwettergefahr hat sich nun in einige Regionen im Süden Europas verlagert. Auch auf den Balearen – vor allem Mallorca – sind heftige Gewitter zu erwarten.“

Aber es ist nicht nur die beliebte Mittelmeerinsel Mallorca betroffen, sondern auch die Südspitze Korsikas, Sardinien und der Norden von Algerien und Tunesien.

„Die Unwetter kommen vor allem mit Starkregen, Hagel und Sturmböen daher“, ergänzt Pfaff.

Zum aktuellen Regenradar Mallorca und dem westlichen Mittelmeer

Tweet: So sah die Sturm- und Regennacht auf Mallorca aus

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest Du einen relevanten Inhalt der externen Plattform Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst dir den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen.

Tweet: Große Regenmengen auf Mallorca von Dienstagmorgen bis Mittwochmorgen

Zur Einschätzung unser Meteorologe: „Am Flughafen von Palma de Mallorca wurden in der Nacht bei einem heftigen Gewitter alleine zwischen 2 und 3 Uhr knapp 60 Liter Regen pro Quadratmeter in nur einer Stunde gemessen. Zum Vergleich: In Köln fallen im gesamten Monat Mai normalerweise 72 Liter.“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest Du einen relevanten Inhalt der externen Plattform Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst dir den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen.

Die Grafik zeigt das Gewitterrisiko für Mittwoch, 25.05.2022
Die Gewittergefahr ist im westlichen Mittelmeer in der Nacht zu Mittwoch besonders groß.

Mit den Gewittern auch viele Niederschläge

In den heftigen und zum Teil unwetterartigen Gewittern kann es auch kräftige Regengüsse innerhalb kürzester Zeit geben. Das Gefahrengebiet ist dabei ähnlich der Gewittergefahr. Vom Osten Spaniens und dem Norden Afrikas über Südfrankreich und Norditalien bis zum Balkan.

Die Grafik zeigt die Niederschläge am Mittwoch, 25.05.2022
Über dem westlichen Mittelmeer und den Anrainerstaaten kann es auch größere Niederschlagsmengen geben.

Donnerstag immer noch viel Regen

Auch am Donnerstag ist noch keine grundsätzliche Wetterberuhigung zu erkennen. Die Unwettergefahr nimmt zwar etwas ab, aber es können immer noch vereinzelt heftige Gewitterzellen auftreten.

Die Grafik zeigt die Regensummen für Donnerstag , 26.05.2022
Auch am Donnerstag kann es auf den Balearen weiter kräftig schütten.

Video: So entsteht eine Superzelle

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream auf RTL+

(oha)