Tornado-Gefahr steigt

Extremwetter in Teilen Europas: Vor allem Italien und der Alpenraum betroffen

RTL-Meteorologe schaut auf die Unwetterzentren

Während sich auch bei uns in Deutschland erneut Gewitter entladen können, steigt auch in Richtung Süden die Unwettergefahr an. „Zunächst einmal ist der Süden Italiens betroffen. Doch zum Wochenende sind auch in Norditalien sowie im Alpenraum heftige Regenfälle möglich.“, so RTL-Meteorologe Björn Alexander.

Unwetterfokus Süditalien: Tornados und Wasserhosen nicht auszuschließen

News Bilder des Tages 200724 Unwetter. Eine riesige Gewitterfront ist am Freitagmorgen über Norditalien hinweg gezogen. Ein sogenanntes Bow Echo brachte starke Unwetter mit sich. Nahe Bozzolo zog die Unwetterfront mit einer riesigen Shelf cloud auf.
Gewitter ziehen am Wochenende über Norditalien. © imago images/Bernd März, Bernd März via www.imago-images.de, www.imago-images.de

„Derzeit besteht das größte Unwetterpotenzial im Süden Italiens.“, fährt der RTL-Meteorologe fort. Hier seien vor allem Starkregen mit Überflutungsgefahr und großer Hagel zu erwarten. Doch damit nicht genug: „Im Umfeld der zum Teil heftigen Gewitter sind auch einzelne Tornados und Wasserhosen nicht ganz auszuschließen.” Wasserhosen sind übrigens Tornados, die sich über dem Wasser entwickeln.

Am Wochenende drohen im Alpenraum neue Unwetter

Eine weitere, brisante Entwicklung macht Alexander für das kommende Wochenende und zu Beginn der nächsten Woche im Alpenraum aus, wo gerade im Herbst viele Menschen auf Wanderurlaub sind. Die sollten aber die Wetterentwicklung im Auge behalten: „Die Wettercomputer sind sich bei der Größenordnung der Niederschläge noch uneins. Schlimmstenfalls sind im Bereich der Südalpen von Sonntag bis Mitte nächster Woche aber Regenmengen von 200 Litern pro Quadratmeter drin.” Damit wären dann Erdrutsche und Überflutungen zu erwarten.

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemenhaben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die TVNOW-Doku im Online Stream

(bal/kfb)