Unwetter erreichen den Osten - Überschwemmungen in Magdeburg

Land unter in Magdeburg und im Vogtland

Heftige Unwetter sorgten am Mittwochabend in Magdeburg für Überschwemmungen. In einer Unterführung unterhalb einer Eisenbahnbrücke versanken Autos fast bis zum Türgriff im Wasser. Während in Magdeburg Keller voll liefen, war der Boden nur ein paar Kilometer weiter immer noch staubtrocken. Und auch im Vogtland öffnete der Himmel seine Schleusen. Dort erlebten die Menschen bereits die zweite Überschwemmung innerhalb weniger Tage.

Unwetter wüteten zuvor im Westen des Landes

Nordrhein-Westfalen, Wuppertal: Das Dach einer Tankstelle ist nach einem heftigen Unwetter zusammengebrochen.
In Wuppertal stürzte durch die Wassermassen das Dach einer Tankstelle in sich zusammen. © dpa, Holger Battefeld, mg fdt

Bereits am Dienstag gab es durch gewaltige Regenfälle in Teilen Deutschlands vollgelaufene Keller und überflutete Straßen. Besonders heftig wüteten die Unwetter in Nordrhein-Westfalen. Stellenweise fiel so viel Regen wie sonst in einem ganzen Monat, teilweise sind im Raum Wuppertal bis zu 100 Liter auf den Quadratmeter gefallen. Das Dach eines Universitätsgebäudes stürzte ein, in der Innenstadt knickte ein Tankstellendach weg und beschädigte mehrere Autos.

Gedenkfeier in Solingen wegen Unwettern abgebrochen

Auch die Gedenkfeier zum 25. Jahrestag des Brandanschlags in Solingen ist wegen des Unwetters abgebrochen worden. Ein Wolkenbruch war während der Veranstaltung über den Platz der Feier niedergegangen. Hunderte Teilnehmer hatten zunächst Schutz unter den Bäumen gesucht. Sie waren danach aber von den Veranstaltern in deutscher und türkischer Sprache zum Verlassen des Ortes aufgefordert worden. 

Unwetter auch in Hessen und Bayern

Auch über Hessen und Bayern tobten am Dienstagnachmittag Unwetter. Vor allem in Nord- und Mittelhessen richtete der Starkregen Schäden an. In Marburg musste ein Einkaufszentrum evakuiert werden. In Bayern lag der Einsatzschwerpunkt der Feuerwehr im Landkreis Schweinfurt. Hunderte Notrufe seien eingegangen, teilte ein Sprecher des Bayerischen Roten Kreuzes mit. Auch in der Oberpfalz gab es zahlreiche unwetterbedingte Einsätze.

Die Unwettergefahr in den nächsten Tagen