Gewittertief statt Sommerhoch

Schwüle Sommerluft sorgt für Hitze und Blitze mit Unwettergefahr

von Carlo Pfaff und Oliver Hantke

Die erste heftige Hitzewelle liegt hinter uns und ging mit einem lauten Knall zu Ende. Leider ist auch ein Toter durch einen umgestürzten Baum zu beklagen. Doch der Sommer geht ja jetzt erst richtig los. Kommen Hitze und Blitze in den nächsten Tagen zurück? Unser wetter.de-Meteorologe Carlo Pfaff sieht da einiges auf uns zukommen. Es gibt keinen Tag mehr ohne Blitz und Donner.

Oben im Video: Schauer und Gewitter in den nächsten 48 Stunden

Thema HITZE: Wie heiß wird es in den nächsten Tagen?

Die Grafik zeigt die Höchstwerte für Donnerstag, 23.06.2022: Über 30 Grad ja, aber keine extreme Hitze
Am Donnerstag wird es wohl deutschlandweit am heißesten sein. Die 30-Grad-Marke wird häufiger erreicht und überschritten.

Die ganz großen Hitzespitzen werden wir in den nächsten Tagen nicht erreichen. Die 40-Grad-Marke bleibt weit entfernt und der absolute Junirekord von 39,6 Grad ist nicht gefährdet. „Die heißeste Ecke Deutschlands wird wohl der Osten werden. Hier können die Höchstwerte am Donnerstag und Freitag auf 32 oder 33 ansteigen”, erklärt Carlo Pfaff.

Am Freitag nur noch im Osten heiß - hohe Waldbrandgefahr!

Die Grafik zeigt die Höchstwerte für Freitag, 24.06.2022: Die heiße Sommerluft wird nach Osten abgedrängt
Am Freitag steigen die Temperaturen nur noch im Osten auf über 30 Grad und mehr an.

Im Osten bleibt es nicht nur heiß, sondern auch lange sonnig. „Somit steigt in diesen Gebieten die Waldbrandgefahr wieder stark an. Vor allem die Glutnester in Treuenbrietzen und Beelitz sind besonders gefährdet und können schnell wieder Flammen schlagen“, so unser wetter.de-Meteorologe Carlo Pfaff.

Lese-Tipp: Knapp an der Katastrophe vorbei – die Waldbrände am Wochenende

Aktuell: Regen, Schauer und Gewitter

Thema Blitze: Gewitter ohne Ende - Unwettergefahr steigt an

Die nächsten Tage kommen einfach nicht ohne Blitz und Donner aus. Zwar ist es anfangs vielfach auch recht schön sonnig, aber Schauer und Gewitter breiten sich immer mehr aus.Pfaff sieht folgendes Szenario derzeit am wahrscheinlichsten: „Erst sind nur der Süden und Südwesten betroffen, am Donnerstag wird es auch im Westen und in der Mitte brenzliger. Am Freitag sorgt dann ein Gewittertief dafür, dass sich Blitz und Donner weiter nach Norden und Richtung Osten ausbreiten können. Dazu steigt die Unwettergefahr auch immer mehr an, da die Luft richtig schwül ist.”

Die Grafik zeigt das Gewitterrisiko für Mittwoch, 22.06.2022
Am Mittwoch besteht die größte Gewittergefahr im Süden.

Freitag ist der Gewittertag

Die Grafik zeigt das Gewitterrisiko für Freitag, 24.06.2022
Schauer und Gewitter breiten sich am Freitag über das ganze Land aus.

Mit welchen Gefahren müssen wir rechnen?

„Grundsätzlich spielen neben blitzintensiven Gewittern sicherlich auch Starkregen, Hagel und Sturmböen eine Rolle. Je nach Dynamik sind natürlich Orkanböen nicht auszuschließen.” Auf die Frage nach Tornados - ähnlich wie bei den letzten schweren Unwettern - antwortet der Meteorologe: „Grundsätzlich lässt sich natürlich auch schon jetzt bei den Vorhersagen das Potential für Tornados erkennen. Aber konkrete Vorwarnungen für die kleinräumigen Wirbelstürme machen jetzt noch überhaupt keinen Sinn.

Ausblick auf das letzte Juni-Wochenende: Neue Hitze im Bereich des Möglichen

Die Grafik zeigt die Höchstwerte für Sonntag, 26.06.2022:
Einige Modelle sehen am Sonntag in vielen Gebieten wieder 30 Grad und mehr.

Die Wettermodelle sind sich mal wieder nicht so einig. Auf der einen Seite könnte es bei normalen Sommertemperaturen zwischen 22 und 29 Grad mit Schauern und Gewittern in die nächste Runde gehen. Der Siebenschläfertag am Montag könnte dann sogar noch etwas kühler ausfallen. Andererseits zeigen die Modelle Ansätze für heiße Temperaturen um die 30 Grad.

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream auf RTL+

(cpf, oha)