Schwülwarmer Gewittermix

Unwetternacht: Tief „WALDI” mit teils heftigen Gewittern vor allem in Bayern, Thüringen

Sturm und Regen Symbolbild
Ein Auto fährt durch eine tiefe Pfütze die sich durch Starkregen auf einer Straße gebildet hat. (Symbolbild) © deutsche presse agentur

Teilweise kräftige Gewitter quer über Deutschland

In der Nacht zum Montag haben sich über Teilen Deutschlands kräftige Gewitter entladen. Besonders betroffen war hierbei ein breiter Streifen vom Alpenrand über Franken und Thüringen bis rauf in den Norden.

Wo lag der Unwetterschwerpunkt?

RTL-Meteorologe Björn Alexander hat den Blick auf die Wetterdaten: „Der Hauptschwerpunkt der Unwetter lag insbesondere im Bereich Nordbayern und Thüringen sowie in Richtung Alpenrand. Hier haben die heftigsten Gewitter zum Teil stündliche Regenmengen von 20 bis 40 Liter pro Quadratmeter gebracht.”

In Summe sind dem Meteorologen nach auch mal Gesamtmengen von 50 bis 70 Liter auf den Quadratmeter zusammengekommen.

Kein Halten mehr für die Kanalisation

„Solche Regenmengen verkraftet kaum ein Abfluss beziehungsweise eine Kanalisation binnen kurzer Zeit“, so der RTL-Meteorologe weiter. Folgen seien überflutete Straßen und Keller gewesen. Insbesondere betroffen von Hochwasser und Überflutungen waren Regionen in Oberfranken. Auch Blitzeinschläge und Stromausfälle hat es gegeben.

Blitznacht auch in Sachsen-Anhalt

Ebenfalls betroffen von den Gewittern war Sachsen-Anhalt. Auch hier musste die Feuerwehr mehrfach ausrücken. Grund waren unter anderem Blitzeinschläge, die in der Nacht ein Einfamilienhaus sowie eine Scheune entzündet haben. Im Südharz regnete es so heftig, dass Straßen überflutet wurden.

Gehen die Unwetter jetzt noch weiter?

Hierzu gibt Alexander eine Entwarnung. Es seien zwar auch zum Start in den neue Woche noch Schauer und Gewitter möglich. „Der schwülwarme Gewittermix wird jetzt aber schrittweise aus Deutschland abgedrängt.” Damit bekommt auch der Herbst der goldenen Art seine Chancen. Mehr dazu lesen Sie in unserem Wetterbericht.

Regen und Gewitter in Deutschland aktuell

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemenhaben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die TVNOW-Doku im Online Stream

(bal, osc)