Unwetter-Chaos in Osteuropa: Starkregen führt zu Stromausfällen und Überschwemmungen

In Polen Zehntausende ohne Strom
Heftige Unwetter auch in den Nachbarländern Polen und Tschechien sowie in Litauen © REUTERS, AGENCJA GAZETA, KP/PKP

In Polen Zehntausende ohne Strom

Heftige Gewitter mit Starkregen und Hagel haben in Polen zu Stromausfällen geführt. Etwa 30.000 Haushalte waren am Donnerstag ohne Strom. Besonders betroffen waren der südliche und zentrale Teil sowie der nordöstliche Teil Polens. Am stärksten traf es die Wojewodschaft Mazowieckie in Zentralpolen. Vielerorts wurden Bäume herausgerissen und Keller geflutet. Auch über Warschau zogen heftige Gewitter mit Sturmböen hinweg, die Bäume umstürzen ließen.

Erdrutsch in Tschechien

Ein Bahndamm ist am 29.06.2017 in Cernosice (Tschechien) durch starken Regen abgesackt
Ein Bahndamm ist am 29.06.2017 in Cernosice (Tschechien) durch starken Regen abgesackt © dpa, Vondrous Roman, wie

Unwetterartiger Regen hat auch in Tschechien Straßen überflutet und Keller volllaufen lassen. Die Feuerwehren rückten im ganzen Land zu hunderten Einsätzen aus. Wegen eines Erdrutsches kam es zu erheblichen Behinderungen auf der Bahnstrecke Prag-Pilsen, die weiter nach München führt.

Überschwemmungen auch in Litauen

Auch in Litauen gingen heftige Niederschläge nieder. Ganze Autobahnstücke wurden überflutet. Dennoch konnten es die Autofahrer und LKW-Fahrer in der Nähe von Vilnius nicht abwarten, weiter zu fahren. Mit fatalen Folgen: Sie verloren die Bindung zur Straße und schwammen wie Schiffe über die Autobahn, leider völlig manövrierunfähig.

Video: Kraftfahrzeuge werden zu Booten auf den Autobahnen