Land unter in Deutschland

Unwetter bringen Platzregen, Hagel und Überflutungen

Unwetter halten Einsatzkräfte auf Trab

Am Montag traf es besonders den Südwesten mit Platzregen und Hagel. Vor allem vom Nordschwarzwald bei Freudenstadt bis nach Reutlingen und in den Raum Stuttgart/Ludwigshafen und weiter nach Heilbronn tobten sich Starkregen und Hagel aus. Die Hagelkörner hatten stellenweise einen Durchmesser von mindestens 3 cm.

Auch in Teilen NRW’s gab es vollgelaufene Keller und umgestürzte Bäume und Schäden durch Hagel. Autos versanken in den Regenfluten, Keller liefen voll und in Stuttgart wurde ein Opernhaus teilweise abgedeckt.

Die schlimmen Ausmaße der Fluten sehen Sie oben im Video!

So geht es mit den Unwettern weiter

Überflutungen im Südwesten

Alleine in Stuttgart hat die Feuerwehr eigenen Angaben zufolge vom Montagabend bis in die frühen Morgenstunden am Dienstag 330 Einsätze gezählt. Am Morgen hat nach Angaben der Stuttgarter Polizei der anhaltende Starkregen und Wind dazu geführt, dass diverse Tunnel in kürzester Zeit mit Wasser vollliefen.

Im Kreis Calw waren Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei am Montagabend schwer beschäftigt. Es kam zu überfluteten Straßen, überlaufenden Gullys und Erdrutschen in der Gemeinde Altensteig. Am Fluss Nagold wurde eine Mauer über einige Meter weggerissen.

Twitter-Video: Voll gelaufene Straßen in Stuttgart

Dach an Staatsoper in Stuttgart abgedeckt

An der Staatsoper Stuttgart sind Teile der Dachverkleidung abgedeckt worden. Zudem sind Statuen von ihrem Sockel gefallen. „Ich stehe unter dem Dach und werde ganz schön nass“, sagte der Intendant Viktor Schoner am Montagabend. Die Seitenbühne hat unter Wasser gestanden - teils sei der Regen über die Lampen ins Gebäude geflossen. 250 Gäste sind zur Zeit des Unwetters bei einem Liederabend in der Oper gewesen, niemand sei jedoch verletzt worden.

28.06.2021, Baden-Württemberg, Stuttgart: Ein abgesoffenes Auto steht in der überfluteten Autounterführung am Österreichischen Platz. Ein starkes Unwetter ist über weite Teile Baden-Württembergs hinweggezogen und hat dabei große Schäden angerichtet.
Überschwemmungen und Hagel gab es vor allem im Südwesten © dpa, Andreas Rosar, ar sei

Unwetter auch über Rheinland-Pfalz, Bayern und Hessen

In der Vorderpfalz hat es 265 Einsätze aufgrund des Starkregenereignisses binnen kurzer Zeit gegeben, teilte die Feuerwehr am frühen Dienstagmorgen mit. Allein im Stadtgebiet Ludwigshafen waren es demnach 84 Einsätze, die Wasser aus Keller und Wohnungen gepumpt oder umgestürzte Bäume beseitigt haben.

Innerhalb kürzester Zeit waren 101 Feuerwehr- und 25 Rettungsdiensteinsätze im Einsatz, wie die Stadt Würzburg mitteilte. Die Kräfte beseitigten demnach umgestürzten Bäumen, sicherten herumfliegenden Teile, pumpten vollgelaufene Keller aus und sicherten überflutete Fahrbahnen ab.

Twitter Video: Hier fährt ein Auto durch Hagel- und Wassermassen - nicht so gut!

So sieht es aktuell mit den Regengüssen aus

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemenhaben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legen,können wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wetter und Klima in der Mediathek

Mega-Hitze und große Trockenheit - und viele fragen sich: Wird Deutschland bald zum Wüstenstaat? Wie viele Dürre-Sommer hintereinander können wir eigentlich noch verkraften? Hier geht es zur DOKU - Wüstenstaat Deutschland?

(oha)