Unwetter auf Samothraki: Erdrutsche, Sturzbäche, zerstörte Häuser und Autos

Erdrutsche, Sturzbäche, zerstörte Autos und Häuser
Erdrutsche, Sturzbäche, zerstörte Autos und Häuser Heftige Unwetter in Griechenland 00:00:34
00:00 | 00:00:34

Seit Juni war kein einziger Tropfen Regen in vielen Regionen Griechenlands gefallen – jetzt viel zu viel. Ein schweres Unwetter mit heftigen Regenfällen hat in der Nacht zum Dienstag erhebliche Schäden im Norden des Landes angerichtet. Am schlimmsten sei die Lage auf der Insel Samothraki in der Nordägäis, berichtete der griechische Zivilschutz.

Stromversorgung zusammengebrochen

Erdrutsche hatten etliche Straßen beschädigt und blockiert, wie das Video mit Aufnahmen von der Insel zeigt. Das Wasser stürzte durch die Straßen und riss alles mit sich, was nicht fest verankert war. Wie das örtliche Nachrichtenportal e-evros.gr berichtete, brach in vielen Orten die Stromversorgung und das Telefonnetz zusammen.

Samothraki gehört nicht zu den beim Massentourismus so beliebten Inseln wie Rhodos in der Südägäis. Die 180 Quadratkilometer große Insel wurde aber in den Atlas für nachhaltigen Tourismus, destinet.eu, aufgenommen.