Blitzsommer und Hagel-Gewitter am heißesten Tag des Jahres

So verlief der Unwetter-Samstag: Starkregen in Berlin und Überflutungen in Niedersachsen

Bis zu 35 Grad und Schwergewitter - Sommertag der Extreme

Es ist die erste große Sommer-Gewitter-Lage des Jahres 2020. Und die hat es direkt in sich. Die Luft ist zum Teil extrem energiegeladen mit Höchstwerten bis über 30 Grad und einer mitunter großen Schwüle. Gleichzeitig hat sich über Deutschland ein Bereich gebildet, in dem sich verstärkt Unwetter bilden können. Eine sogenannte Konvergenzzone, die außerdem noch von Tief Nadine im Westen und Tief Octavia im Osten eingekesselt ist. Eine hochexplosive Lage.

Im Video: Straßen unter Wasser und vollgelaufene Keller

Bereits am Freitagabend und in der Nacht zum Samstag entluden sich erste, teils heftige Gewitter. Insbesondere die Region rund um Aachen war betroffen. Hier kamen stellenweise schon mal um die 40 Liter Regen pro Quadratmeter rund. Fast so viel wie sonst im ganzen Juni. Doch grundsätzlich gesehen profitieren die Böden und die Natur nach der teils großen Trockenheit davon. Das Grundproblem ist allerdings, dass die Böden den Regen gar nicht so schnell verarbeiten können und dass die Kanalisation die Wassermassen ebenfalls nicht so rasch abtransportieren kann. Zum Samstag nahm die Unwetterlage dann Fahrt auf.

Hamburg knapp verfehlt - Hagel in Berlin

Wir sind in Hamburg und es ist Mittagszeit. Von Südosten zieht ein erster Gewittercluster entlang der Elbe und verfehlt die Nordmetropole nur knapp. Anders ist es nur wenige Stunden später in Berlin. Hier zeigt sich die Stadt zunächst eingekesselt von einem Gewitter im Norden und einem im Süden. Aus den umliegenden Städten und Gemeinden werden zu diesem Zeitpunkt schon Hagelkörner von über vier Zentimetern Durchmesser gemeldet.Auch erste Sturmböen von rund 80 km/h und mehr wurden von den Wetterstationen in Brandenburg übermittelt.

Dann geht es auch in Berlin zur Sache. Von Südosten her beenden Gewitterschauer die schwüle Hitze der Stadt und sorgen mit Platzregen für eine vorübergehende von Abkühlung von bis zu 13 Grad. In dieser sehr gewitter-aktiven Zeit wurden übrigens binnen zwei Stunden gut 75.000 Blitze registriert. Vor allem über der Nordhälfte unseres Landes wie auch der Blick nach Niedersachsen zeigt.

Überflutungen in Niedersachsen

Martialischer Auftritt der Wolken vor einem Unwetter
Martialischer Auftritt der Wolken vor einem Unwetter

Gleichzeitig in Niedersachsen, südlich von Hannover: Hier liegen die Landkreise Hildesheim und Goslar. Und auch hier brodelt es gewaltig. Überflutungen werden gemeldet. Der Grund zeigt sich in den Wettermeldungen um 14 Uhr: Knapp 40 Liter pro Quadratmeter sind hier binnen nur einer Stunde gefallen. Das sind enorme Wassermassen. Rechnet man das auf die Fläche von Goslar um (965,29 Quadratkilometer), dann ergibt sich die daraus eine Wassermenge von 38 Milliarden Litern.

Der Tag in Zahlen

Wettermeldungen des Tages aus dem DWD- sowie privaten Messnetzen (Stand 20:15 Uhr):

Auswahl der größten Regenmengen innerhalb einer Stunde (in Liter pro Quadratmeter)

  • Seesen (Niedersachsen) 39,1
  • Papenburg (Niedersachsen) 35,2
  • Walthershausen (Thüringen) 33,8
  • Borchen (NRW) 32,5

Höchste Windböen (in km/h)

  • Langlipsdorf (Brandenburg) 91
  • Kiel (Schleswig-Holstein) 89
  • Wiesenburg (Brandenburg) 87
  • Greifswalder Oie (Mecklenburg-Vorpommern) 81
  • Walsleben (Brandenburg) 80
  • Hiddensee-Dornbusch (Mecklenburg-Vorpommern) 80
  • Neustadt (Thüringen) 76

Auswahl der höchsten Temperaturen

  • Guben (Brandenburg) 35 Grad
  • Guteborn (Brandenburg) 34,7 Grad
  • Rietz-Neuendorf (Brandenburg) 34,4 Grad
  • Bitterfeld-Wolfen (Sachsen-Anhalt) 34,1 Grad
  • Lindenberg und Frankfurt/Oder (beides Brandenburg) 34 Grad
  • Cottbus (Brandenburg) 33,9 Grad
  • Manschnow (Brandenburg) 33,8 Grad
  • Hoyerswerda (Sachsen) 33,1 Grad
  • Baruth (Brandenburg) 33 Grad

Auswahl aus den heftigsten Temperaturstürzen durch ein Gewitter:

  • Berlin Müggelsee 13 Grad
  • Alt Ruppin und Langlipsdorf (Brandenburg) 11 Grad
  • Genthin (Sachsen-Anhalt) 11 Grad

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden

Auch am Abend und bis spät in die Nacht sind weitere Gewitter und Unwetter nicht auszuschließen. Alles wichtige dazu lesen Sie in unserem Wetterbericht.

Die aktuellen Unwetterwarnungen finden Sie hier.

Wo es regnen wird und wo es trocken bleibt, erfahren Sie auch mobil und unterwegs. in der App von wetter.de. Laden Sie dafür die wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.