Unsere Großstädte erwärmen sich massiv: Klimawandel macht London zu Madrid

10 Beweise für den Klimawandel
10 Beweise für den Klimawandel Hochwasser, Hurrikans, Hitzewellen 01:56

Unsere Sommer werden wärmer - vor allem in den Städten

Der Klimawandel ist real und erfasst das tägliche Leben jetzt schon. Das erlebt zum Beispiel die Landwirtschaft, die den zweiten Dürresommer in Folge hinnehmen muss. Unsere Sommer werden wärmer, seit dem Jahr 2000 war kein einziger Sommer kühler als im langjährigen Schnitt. Besonders schlimm wird es in Zukunft in den Großstädten werden.

Klima in Berlin wie in Australien

Eine Studie der ETH Zürich, die im US-Wissenschaftsmagazin "Plos One" veröffentlicht wurde, zeigt dramatische Zahlen. Demnach müssen sich 77 Prozent der 520 größten Städte auf der Welt bis zum Jahr 2050 auf einen deutlichen Wandel gefasst machen. Betroffen vor allem: Die Städte auf der Nordhalbkugel. In europäischen Metropolen werden laut Studie die Sommer um 3,5 Grad wärmer, die Temperaturen im Winter steigen gar um 4,7 Grad. Winter, adé.

In London wird dann ein Klima herrschen wie momentan in Madrid. Berlin muss sich darauf vorbereiten, ein Klima zu haben wie es derzeit im australischen Canberra vorherrscht. 

Schon im Jahr 2018 ächzten die Menschen unter einer außergewöhnlichen Hitzewelle in London. Madrid verzeichnete 40 Grad. 

Dabei hatten die Forscher bei ihren Berechnungen sogar nur eine sehr optimistische Schätzung des Temperaturansteigs als Datengrundlage genommen: Sie gingen davon aus, dass die weltweite Temperatur um 1,4 Grad steigen wird. Bleibt die Menschheit bei ihrem dereztigen CO2-Ausstoß, wird sich das aber eher verdoppeln. Und was das dann für die Städte heißt, kann man sich leicht ausmalen. Dann werden Städte wie Madrid möglicherweise unbewohnbar.