Wir sind natürlich wieder mit dem Rad dabei

Darum geht es bei der UN-Klimakonferenz 2022 in Scharm asch-Schaich

von Oliver Scheel

Im ägyptischen Badeort Scharm el Scheich oder auch Scharm asch-Schaich findet dieses Jahr die UN-Klimakonferenz COP27 statt

Die Klimakonferenz steht wieder an – zum 27. Mal mittlerweile. Von ihren Kritikern oft als Kaffeekränzchen von Aktivisten und Promis verspottet ist sie doch eine ganz wichtige Veranstaltung. Denn: Sie bringt alle Teile der Welt und alle Teile der Gesellschaft an einen Tisch.

Worum geht es bei der 27. Austragung in Sharm el-Sheik in Ägypten denn diesmal?

Alle News rund um das Thema Klima und Klimakrise

Mit unseren „Klima Update“-Sendungen immer informiert sein

Klimaschutz im Schatten des Krieges

Im hübschen Badeort Scharm asch-Schaich (Oder Sharm el-Sheik) ist es Aufgabe der Staatengemeinschaft, angesichts der beispiellosen Hitzewellen, Brände und Überschwemmungen, die uns im immer kürzeren Abständen erreichen, koordinierte Klimaschutzmaßnahmen zu ergreifen. Konkret geht es 2022 vor allem ums Geld. Und darin liegt jede Menge Zündstoff.

Einer der Hauptstreitpunkte ist immer noch die Bewältigung klimabedingter Verluste und Schäden. Länder, die in ihrer Geschichte bisher kaum zum Klimawandel beigetragen haben, aber große Schäden erleiden oder sogar in ihrer Existenz bedroht sind, fordern große Summen an Geld von den Industrienationen. Dieses Thema fungiert unter dem Punkt „Loss & Damage“, übersetzt etwa Verluste und Schäden.

Good News aus den Niederlanden: Wie Seegras das Weltklima retten kann

Es wird aber auch um die seit langem versprochene Anhebung der Klimafinanzierung auf 100 Milliarden US-Dollar pro Jahr gehen. Und natürlich wirft der Krieg in der Ukraine einen großen Schatten auf die COP27. Viele Experten befürchten, dass die Abkehr von den fossilen Brennstoffen gestoppt wird und viele Länder nun selbst Öl und Gas fördern wollen, das eigentlich unter der Erde bleiben sollte. Klar ist: Klimaverhandlungen stehen unter schlechten Vorzeichen.

Aber es gibt keine Zeit mehr zu verlieren – hoffen wir, dass die Politik den Handlungsbedarf sieht. „Der Klimawandel ist die größte und wichtigste Herausforderung, er bedroht Frieden und Stabilität“, sagte die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock auf dem Petersberger Dialog, der zur Vorbereitung der Konferenz diente.

Wetter.de auch in diesem Jahr mit dem Fahrrad dabei

Oliver Scheel
Auch in diesem Jahr wird wetter.de per Fahrrad bei der Klimakonferenz dabei sein.

Auch wir von wetter.de sind in Ägypten mit dabei. Unser Redakteur Oliver Scheel radelte ja im vergangenen Jahr vom Sendezentrum in Köln zum Gipfelort nach Glasgow. In diesem Jahr schaut er sich in Israel und Jordanien tolle Projekte an, die ihren Teil dazu beitragen, die Erderwärmung zu bremsen und die Welt zu einem etwas besseren Platz zu machen. An dieser Stelle wird er uns von unterwegs berichten, wenn er sich Anfang November auf den Weg in den Nahen Osten macht.

Lese-Tipp: Good News aus Wales: Wie aus Oldtimern Elektroautos werden

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Klima-Rekorde - Ist Deutschland noch zu retten? Die Doku im Online Stream auf RTL+

(osc)