Wissenschaft rätselt

Vögel, Eiskristalle, Raketen oder doch Ufos über der Ukraine?

von Karim Belbachir

Im Luftraum über der Ukraine wimmelt es von nicht identifizierbaren Objekten. Das berichten Wissenschaftler des astronomischen Hauptobservatoriums an der Akademie der Wissenschaften in Kiew. Nicht verwunderlich, wenn man bedenkt, dass die Ukraine und Russland während des Krieges Drohnen und andere militärische Flugzeuge einsetzen, oder etwa doch?

Im Video: Pentagon veröffentlicht Videos von Ufos

Leuchtende oder schwarze Objekte über der Ukraine

Jagdflugzeugt verfolgt ein Ufo
Das US-Verteidigungsministerium will keine weiteren Videos von unbekannten Flugobjekt veröffentlichen. Derweil hat die NASA eine Studie von nicht identifizierten Phänomenen über der Ukraine in Auftrag gegeben.

Die NASA hat die Studie zur Untersuchung, der unbekannten Flugobjekte im ukrainischen Luftraum an die ukrainische Akademie für Wissenschaft (NAS) in Auftrag gegeben. Dabei wurden nur die Objekte untersucht, die nicht wissenschaftlich erklärt werden können. Beobachtet wurde mit Hilfe von zwei speziell dafür kalibrierten Kameras an zwei Meteorstationen in und um Kiew.

Dabei wurden die nicht identifizierten Luftphänomene (UAP) in zwei Gruppen unterteilt: „Kosmik und Phantom“. Bei Ersteren handelt es sich um Phänomene leuchtender Natur, die sich klar von ihrem Hintergrund abheben. Registriert wurden diese einzeln aber auch in Schwärmen. Phantome waren Objekte, die dunkel oder völlig schwarz erschienen.

Lese-Tipp: Astronaut Chris Hadfield kritisiert Alien-Hype um UFOs

Phänomene nicht erklärbar

Aerial photograph of the Pentagon with the River Parade Field in Arlington, Virginia, on September 26, 2003. Foto: Andy Dunaway/US Air Force/epa dpa
Luftaufnahme des Pentagons in Arlington

Die Forscher fanden dabei Phantome, die bis zu 54.000 Kilometer pro Stunde (15 km/s) auf den Tacho brachten und etwa 3 bis 12 Meter groß waren. Schnell kommt da die Überlegung auf, dass es sich dabei um eine Rakete handelt oder andere militärische Technologien. Doch eigentlich sind diese Technologien nicht mit dieser hohen Geschwindigkeit unterwegs. Bis zu 12.300 km/h schafft eine Hyperschall-Rakete und rund 28.000 km/h eine NASA-Rakete. Es bleibt beim Tempo also noch Spielraum nach oben.

Die Wissenschaftler stellen Vermutungen an, worum es sich bei diesen UAP handeln könne. Neben Vögeln und Ballons werden auch Eiskristalle als Erklärungen angeführt. In der Studie wird ausdrücklich nicht über Ufos spekuliert, doch bleibt der Gedanke hängen. Zumal das US-amerikanische Verteidigungsministerium (DOD) sich vorgenommen hat, Ufos genauer zu untersuchen und mit einer Aussage für mehr Aufmerksamkeit gesorgt hatte, als es dem Pentagon eigentlich lieb war.

Lese-Tipp: Skurrile Entdeckung in Arizona: UFO lässt TikTok-Gemeinde ausrasten

US-Regierung hat weitere Ufo-Aufnahmen

HANDOUT - 10.06.2021, ---: Das Standbild eines vom US-Verteidigungsministerium veröffentlichten Videos zeigt ein Unidentifiziertes Flugobjekt, das von Piloten der US-Marine gesichtet wurde. (Bestmögliche Bildqualität. Aufnahmedatum unbekannt). Der US
Der Pentagon veröffentlichte 2021 drei Videos der US-Navy von unbekannten Flugobjekten.

Nachdem drei Videos von unbekannten Flugobjekten an die Öffentlichkeit gerieten, die von US-Navy-Piloten gemacht wurden, hatte die US-Regierung für Transparenz sorgen wollen. Daraufhin wurden vom DOD weitere Dokumente geteilt. Auf den Videos waren Flugobjekte zu sehen, die sich in für konventionelle Flugzeuge unmöglicher Weise bewegten.

Allerdings ist nicht geplant, weitere Aufnahmen zu veröffentlichen, wie Anfang September der Beauftragte des Freedom of Information Acts (FOIA), Gregory Cason mitteilte: „Die Veröffentlichung dieser Informationen wird der nationalen Sicherheit schaden, da sie Gegnern wertvolle Informationen über Operationen, Schwachstellen oder Fähigkeiten des Verteidigungsministeriums liefern können.“ Der Freedom Of Information Act ist ein Gesetz, das den Zugang zu Dokumenten staatlicher Behörden für jedermann sicherstellen soll.

Es gibt also noch weitaus mehr Material, das unter Verschluss bleibt. Um weitere Daten zu sammeln und bearbeiten wurden nun Gelder freigemacht, um ein eine eigene Behörde zu schaffen, die sich ausschließlich mit dem Thema unbekannte Flugobjekte befassen soll. Die Studie aus der Ukraine liefert zweifelsohne weiteres Material zur Untersuchung.

Lese-Tipp: Ufo-Anhörung im US-Repräsentantenhaus: "Sie sind unerklärlich, das ist wahr. Aber sie sind real"

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Mission Weltall - Die Serie im Online Stream auf RTL+

Streaming-Tipp auf RTL+: Mission Weltall

(kfb)