Treibhausgase: Die CO2-Konzentration in der Atmosphäre steigt auf Rekordniveau

Bislang reicht die Mühe nicht: In der Atmosphäre steigt die Konzentration der Treibhausgase weiter. Alarm schlagen die UN jetzt zusätzlich wegen der Produktion illegaler Ozonkiller in Asien.

CO2 auf Rekordniveau

Das Klima fliegt uns irgendwann nochmal um die Ohren. Der Grund hierfür sind klimaschädliche Treibhausgase in der Atmosphäre. Klimaforscher haben herausgefunden, dass die Belastung rekordverdächtig hoch sei. “Es gibt keine Anzeichen für eine Umkehrung des Trends, der zu langfristigem Klimawandel, dem Meeresspiegelanstieg, der Versauerung der Meere und mehr extremen Wettersituationen beiträgt”, warnte die Weltwetterorganisation (WMO) am Donnerstag in ihrem jährlichen Treibhausgas-Bulletin.

Es muss zu einer rapiden Verringerungen von CO2 und anderen Treibhausgasen kommen, sonst wird der Klimawandel immer stärker und damit gäbe es unumkehrbare Folgen für die Erde, warnte WMO-Generalsekretär Petteri Taalas. Die CO2-Konzentration in der Atmosphäre stieg nach Angaben der WMO 2017 von 403,3 ppm (Teilchen pro Million Teilchen) auf 405,5. CO2 entsteht etwa durch die Verbrennung von Kohle, Öl und Gas, die Zementproduktion und andere Industrieprozesse. "Die CO2-Konzentration lag 46 Prozent höher als in vorindustrieller Zeit, also vor 1750. “Das letzte Mal, als die Erde ähnlich hohe CO2-Konzentrationen erlebte, war vor drei bis fünf Millionen Jahren", sagte Taalas.

Seit 1750 ist die Durchschnittstemperatur bereits um rund ein Grad gestiegen. Der Weltklimarat (IPCC) rät dringend, den Anstieg bei 1,5 Grad zu begrenzen, um schwerste Folgen für Millionen Menschen auf der Welt abzuwenden. 

Ozonschicht wird weiter zerstört

Das längst verbotene Kühlmittel CFC-11 oder Trichlorfluormethan macht weiterhin unsere schützende Ozonschicht kaputt. Die aggressiven Sonnenstrahlen können dadurch nahezu ungehindert auf unsere Haut treffen. Deshalb wurde CFC-11 im Rahmen des internationalen Ozonabkommens verboten. Der Rückgang habe sich aber seit 2012 deutlich verlangsamt, was auf neue illegale Produktion des Stoffs hindeute.