Tourismus weltweit: Wo sind Touristen willkommen, wo nicht?

Tourismus weltweit: Hier sind Touristen am unwillkommensten
Tourismus weltweit: Sind Sie als Urlauber schon einmal von oben herab oder gar mit polizeilichen Mitteln behandelt worden? Forscher haben jetzt untersucht, wo Touristen überhaupt nicht gern gesehen sind. © picture-alliance/ dpa, epa ansa Luciano Del Castillo

Übersicht: Tourismus weltweit

Bloß nicht nach Bolivien! Von 140 Ländern, für die ermittelt wurde, wie willkommen Touristen sind, nimmt der südamerikanische Staat den letzten Platz ein. Auf der Skala von 1 (‚sehr unwillkommen‘) bis 7 (‚sehr willkommen‘) belegt Bolivien mit 4,1 Punkten den allerletzten Platz.

Es folgen Venezuela, Russland, Kuwait, Lettland, Iran, Pakistan, Slowakei und Bulgarien. Die letzten beiden liegen mit einem Indexwert von 5,5 allerdings schon dicht am Mittel von 6,1. Dennoch stellt sich unwillkürlich die Frage: Was haben wir Reiseweltmeister denen eigentlich getan?

6,1 ist auch der Wert, der für Deutschland ermittelt wurde. Wir landen in punkto ‚Touristenfreundlichkeit‘ auf Platz 83, was vielleicht ein wenig beschämend ist, angesichts des Top-Rankings von Ländern wie Burkina Faso (Platz 10, Note 6,6) oder Senegal (Platz 6, Note 6,7).

Die Plätze 5 bis 1 wurden für diese Länder vergeben: Österreich, Mazedonien, Monaco, Neuseeland und Island. Die ersten beiden Inselstaaten bekamen den Top-Index von 6,8 vom Weltwirtschaftsforum, dem Auftraggeber der Studie zugeschrieben. Dessen Wissenschaftler hatten pro Land rund 90 einheimische Wirtschaftsführer um eine Einschätzung gebeten.

In 'unseren' Urlaubsländer ist man deutlich willkommener

‚Unsere‘ klassischen Urlaubsländer sind allesamt urlauberfreundlicher als Germany: Italien und Frankreich erreichen die Index-Note 6,2 und somit die Plätze 79 und 80. Ägypten und Spanien liegen mit 6,3 auf Platz 61 und 57, Griechenland (6,5) kommt auf Platz 37 und Irland und Portugal verhilft die urlauberfreundliche Note 6,6 zu den hervorragenden Plätzen 9 und 7.

Gleichzeitig wurde ermittelt, wie kundenorientiert man in den einzelnen Ländern ist. Hier schnitt Algerien mit 3,0 auf der siebenteiligen Indexskala am schlechtesten ab. Bolivien ist mit 3,5 allerdings nicht viel besser und landet auf Platz 137. Sollten Sie dennoch wirklich dorthin müssen, hilft wohl nur: alles selbst mitbringen und auch einen dicken Packen gute Laune nicht vergessen!

Am stärksten auf die Zufriedenheit der Kundschaft bedacht ist man übrigens in Japan (6,4) mit deutlichem Abstand vor der Schweiz (5,9). Deutschlands Wert in diesem Punkt (5,4) reicht immerhin noch für Platz 15!