Tote bei Herbststurm auf Rhodos

Tote bei Herbststurm auf Rhodos
Tote bei Herbststurm auf Rhodos © dpa, Nikolaos Nanev

Ein Mensch wird noch vermisst

Bei einem schweren Herbststurm sind auf der griechischen Ferieninsel Rhodos mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Rettungsmannschaften fanden am Sonntag die Leiche eines noch vermissten Mannes. Es handelt sich um einen bekannten Geschäftsmann der Insel. Zuvor war bereits seine Frau tot aus einem Bach geborgen worden.

Im Meer vor dem Ort Ialysos wurde die Leiche einer 27-jährigen Lehrerin gefunden. Sie hatte in einem Auto gesessen, das von einem Sturzbach erfasst worden war. Ihr Begleiter wird weiterhin gesucht.

Zum Wochenende hatte starker Regen Bäche in reißende Ströme verwandelt. Die Feuerwehr musste 290 Mal ausrücken, um überflutete Gebäude leerzupumpen. Die Straßen sind unter einer dicken Schicht Schlamm und Schilf begraben. Für die betroffenen Gebiete wurde der Notstand ausgerufen.