Tornado bei Roetgen: Schwere Schäden durch Wirbelsturm

Aufräumarbeiten in der Eifel
Aufräumarbeiten in der Eifel Schwere Schäden durch Tornado 00:30

Starker Tornado in Roetgen in der Eifel

Ein starker Tornado der mit Kategorie F2 (von maximal 5) fegte über die Gemeinde Roetgen bei Aachen hinweg. Durch die enormen Windgeschwindigkeiten zwischen zwischen 184 und 255 km/h, so die Tornado-Arbeitsgruppe Deutschland, entstanden schwere Schäden an Gebäuden. Nun laufen die Aufräumarbeiten. Wie es derzeit in Roetgen aussiehen, sehen Sie im Video!  

Obergeschoss abgerissen - Schäden an Gebäuden, Autos und Vegetation

Am Donnerstagmorgen begannen bereits die Aufräumarbeiten und die Reparaturen der beschädigten Häuser. Auch Versicherungsvertreter wurden laut Bürgermeister Jorma Klauss erwartet, um die Schäden zu begutachten. Der heftige Sturm deckte Dächer ab und beschädigte mindestens 35 Häuser. Dabei sind vorerst zehn Häuser unbewohnbar, so ein Sprecher der Feuerwehr-Einsatzleitung am Mittwochabend. Der heftige Sturm riss sogar bei zwei Häusern das komplette Obergeschoss weg. Mindestens 30 Menschen brauchten vorübergehend eine andere Unterkunft. Die Schneise mit den größten Schäden ist ca. 200 bis 300 Meter breit.

Abgesplitterte Dachziegel flogen wie Geschosse durch die Luft. Sie stecken teilweise noch immer wie Messer in einer Hausfassade. "Es ist ein Glück, dass keiner tot geblieben ist", sagte Harald Müller. Als der Tornado sein Haus traf, rief er seinen Kindern zu: „Schmeißt euch auf den Boden!“ In diesem Moment knallten die Scheiben im Haus. "Es war, als hätte eine Bombe eingeschlagen“, so Müller.

Besonders beeindruckend war die Hilfsbereitschaft im Dorf: Neben 350 Einsatzkräften waren sehr viele Handwerksunternehmen vor Ort - und viele Bewohner, die mit anpackten. "Hier hat jeder Roetgener geholfen, das war wirklich toll", sagte der Feuerwehrsprecher. Die Gemeinde warnte derweil eindringlich davor, in den Wald zu gehen. Es bestehe Lebensgefahr. Durch den Tornado seien Bäume nicht zwangsläufig umgekippt, sondern lehnten an anderen Bäumen. "Man kann selbst bei Windstille vom Baum erschlagen werden", warnte Dirk Recker vom Ordnungsamt. 

Ein großes Problem sind auch die einsetzenden Niederschläge. Das Wasser gelangte durch die teilweise zerstörten Dächer in die Wohnungen und Zimmer. Manche Dächer haben einen regelrechten Totalschaden, sagte Dachdecker Thomas Contzen. Viele Dächer sind nur provisorisch abgedichtet.

Wie ein Tornado entsteht, erfahren Sie hier und im folgenden Video:

Naturgewalt gegen die wir machtlos sind
Naturgewalt gegen die wir machtlos sind So entsteht ein Tornado 00:39

Wie der Tornado aussah, sehen Sie im folgenden Video!

Tornado fegt durch Roetgen (NRW)
Tornado fegt durch Roetgen (NRW) Dächer abgedeckt 00:35