Spektakuläre Videoaufnahmen

Tödlicher Tornado auf Sizilien - Mittelmeer-Unwetter fordern Todesopfer

Massive Wasserhose mit viel Zerstörungswucht

Über dem Mittelmeer kommen die Unwetter nicht zur Ruhe. Seit Wochen beherrschen Tiefdruckgebiete die Region und Starkregen mit enormen Wassermengen prasseln auf Land und Wasser nieder. Nichts Ungewöhnliches für diese Jahreszeit. Aber die Aufnahmen dieser Wasserhose sind es definitiv! Im Osten der italienischen Insel Sizilien, vor dem Küstenort Marinella di Selinunte steuerte am Dienstagmittag dieser mächtige Wassertornado geradewegs auf die Uferpromenade zu.

Hier geht es zum aktuellen Regenradar von Sizilien

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest Du einen relevanten Inhalt der externen Plattform Facebook, der den Artikel ergänzt. Du kannst dir den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen.

Wie gefährlich wird die Wasserhose?

Das monströse Wetterphänomen war wirklich nicht zu übersehen. In den sozialen Netzwerken wurden alle möglichen Ansichten des Wirbelsturms auf dem Wasser gepostet. Die Augenzeugen überschlugen sich vor Begeisterung, hatten aber auch Sorge, dass die Wasserhose Schaden anrichten könnte.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest Du einen relevanten Inhalt der externen Plattform Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst dir den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen.

Wasserhose Teil der Unwetterserie am Mittelmeer

Die spektakulären Wasserhosen sind die eine Seite der Unwetter, massive Starkregenfälle die andere. Bis Mittwochfrüh liegen die Schwerpunkte der unwetterartigen Regenfälle von den Balearen bis zur Küste Algeriens, im Süden Italiens sowie in den Südstaulagen der Westalpen.

Insgesamt werden dabei innerhalb von rund 3 Tagen 100 bis 150 Liter auf den Quadratmeter runterkommen, punktuell um 200 Liter. Das ist so viel wie sonst in einem Monat. Ab Donnerstag wird sich die Situation nach und nach beruhigen und die sintflutartigen Regenfälle aufhören.

Lese-Tipp: Alle Infos zum Regen am Mittelmeer und Schnee an den Alpen

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest Du einen relevanten Inhalt der externen Plattform Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst dir den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen.

Ab Donnerstag werden Starkregen und Sturmböen schwächer

RTL-Meteorologe Carlo Pfaff: „Das Unwettertief über dem westlichen Mittelmeer wird nun langsam schwächer. Am Dienstag sind hauptsächlich in Süditalien und Malta sowie im Bereich des Ionischen Meeres örtlich noch heftige Gewitter mit starkem Regen, Hagel und Sturmböen zu erwarten. Ab Donnerstag dürfte sich das Wetter dann aber endlich beruhigen.“

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream bei RTL+

(ctr)