Hurrikan Sallys tierische Gefahr

Tödliche Gefahr im Vorgarten: Vier-Meter-Alligatoren direkt vor der Haustür

Menschen aufgefordert: Bleiben Sie in ihren Häusern

Der Wirbelsturm Sally hat die Südküste der USA mit voller Wucht getroffen und eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Die größte Gefahr droht jetzt durch das Hochwasser. Denn die Flut bringt neben umgestürzten Hochspannungsleitungen und herumtreibenden Trümmern eine noch tödlichere Gefahr mit sich: Alligatoren. Die Behörden haben die Menschen jetzt aufgefordert, in ihren Häusern zu bleiben. 

Sehen Sie oben im Video, wie nah die gefährlichen Tiere den Menschen kommen

Alligator schwimmt am Wohnzimmerfenster vorbei

Vier Meter langer Alligator schwimmt im Vorgarten
Alligator im Vorgarten in Alabama © Twitter

Die Frau kann selbst nicht glauben, was sie aus ihrem Wohnzimmerfenster sieht. Ein riesiger Alligator – direkt in ihrem Vorgarten.

Alligatoren gehören zur Familie der Krokodile

Alligatoren zählen zu den drei Familien der Krokodile. Man unterteilt sie im wesentlichen in Alligatoren (denen auch die Kaimane zugerechnet werden), in Krokodile und in Gaviale. Die natürlichen Lebensräume der Alligatoren sind Amerika und China. Nachdem Alligatoren aufgrund fragwürdiger Modeerscheinungen (vor allem in den 70er und 80er Jahren) fast ausgestorben waren, wurden sie in den USA und China unter Schutz gestellt. Seitdem wächst die Population wieder.

Mehr zu Hurrikan Sally und zu den anderen Stürmen auf dem Atlantik