Balzender Vogel verletzt Mann in Tirol (Österreich)

Auerhahn attackiert Mountainbiker - der muss per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden

Auerhahn bei der Bodenbalz
Ein balzender Auerhahn attackierte in Österreich einen Mountainbiker.

Wer beim Wandern einem Wildschwein oder sogar einem Wolf begegnet, der kann es schon mal mit der Angst zu tun bekommen. Doch auch weniger bedrohlich wirkende Tiere wie ein Auerhahn können für ernsthafte Gefahr sorgen: In Österreich attackierte einer der Vögel einen Mountainbiker so aggressiv, dass dieser sich schwer verletzte und mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden musste – und das, obwohl der Mann eigentlich alles richtig gemacht hatte.

Österreich: Radfahrer wird von balzendem Auerhahn überrascht

Am Samstagmorgen gegen 10 Uhr machte sich der Hobbysportler mit seinem Rad in Tirol auf den Weg von Scharnitz in Richtung Hinterriß. Auf halber Strecke entdeckte der Mann dann ein unerwartetes Hindernis auf seinem Weg: Einen Auerhahn, der mitten auf dem Pfad saß.

Um sich selbst und auch den Vogel nicht in Gefahr zu bringen, stieg der Mann von seinem Mountainbike ab und wollte das Rad langsam und vorsichtig an dem Vogel vorbeischieben – eigentlich ein vorbildliches Verhalten, schließlich sind Auerhähne in der Balzzeit als äußerst aggressiv bekannt.

Lese-Tipp: Begegnung mit einem Wolf? So verhalten Sie sich richtig!

Tirol: Auerhahn attackiert Mountainbiker und verletzt ihn schwer

Ein Auerhahn steht im Wald
Auerhähne treten in der Balzzeit sehr aggressiv auf.

Aber: Selbst das zurückhaltende Auftreten des Mannes konnte die Konfrontation mit dem aggressiven Vogel nicht verhindern. Als der Radfahrer an dem Auerhahn vorbeigegangen war, flog dieser in die Luft und stieß von hinten auf den nichtsahnenden Hobbysportler herab. Der Mann stürzte zu Boden und verletzte sich schwer an der Schulter.

Das große Problem: Mitten in der Natur war keine Hilfe weit und breit. Der Mann musste sich mit seiner stark schmerzenden Schulter bis nach Hinterriß schleppen. Erst dort konnte schließlich der Rettungsdienst verständigt werden. Letztendlich wurde der attackierte Radfahrer mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Hall geflogen.

Lese-Tipp: Wildschwein jagt Urlauber-Familie - Polizist greift zur Waffe

Auerhähne sind in der Balzzeit besonders aggressiv

Auerhähne können bis zu einem Meter groß und bis zu fünf Kilo schwer werden. Während der Balzzeit zwischen März und Juni steigt der Testosteronspiegel der männlichen Vögel auf das Hundertfache ihres Normalwerts an, sodass diese äußerst aggressiv auftreten können – auch gegenüber Menschen.

In Mitteleuropa lebt der Auerhahn praktisch ausschließlich in unberührten Bergwaldregionen. In Österreich gibt es schätzungsweise 20.000 bis 30.000 Auerhähne. (jda)