Wie lange bleiben die Unwetter?

Tief BERND ist im Süden aktiv und sorgt mit Unwettern für Chaos

Im Süden bleibt es brisant

Zwar löst sich Tief BERND jetzt immer weiter auf, bringt aber heute zuvor noch weitere, teils kräftige Gewitter. Das gilt insbesondere im Süden Bayerns sowie in den Alpen. Im Rest des Landes ist es trocken und sogar sonnig schön. Wenigstens können so die Aufräumarbeiten in NRW und Rheinland Pfalz ungestört weitergehen.

Süddeutschland und Österreich: Die Wassermassen rauschen durch die Straßen

Unwettersituation in Deutschland

In Sachsen und speziell im Erzgebirge sind die Regengüsse und Gewitter mittlerweile abgezogen. Anders sieht es im Alpenraum zwischen Zugspitze und Berchtesgadener Land aus. Hier fällt heute weiterer teils ergiebiger und gewittriger Regen und die Gefahr von Hochwasser, Überflutungen, Erdrutschen etc. bleibt hier groß. In den letzten 24 Stunden sind hier stellenweise schon mehr als 100 Liter pro Quadratmeter gefallen (Bischofswiesen-Winkl 131 Liter pro Quadratmeter), bis heute Abend erwarten wir weitere Regenmengen zwischen 30 und 70 Liter pro Quadratmeter, lokal sind auch mehr möglich. Ab heute Abend lässt der Regen nach und es bleibt in den nächsten Tagen weitgehend trocken.

Hier geht es zum Unwetter-Live-Ticker

17.07.2021, Österreich, Hallein: Ein Auto wurde von den Fluten mitgerissen und liegt nun kopfüber auf der Straße. Nach sintflutartigen Regenfällen sind in Österreich Teile der Altstadt von Hallein bei Salzburg überflutet worden. (zu dpa: «Reißende Fl
In Hallein in Österreich haben die Unwetter für weiteres Chaos gesorgt.

Unwettersituation in Österreich

Auch in Österreich bleibt die Lage von Tirol über das Salzburger Land bis nach Niederösterreich, evtl. auch Burgenland nach den teilweise schon ergiebigen Regenfällen angespannt. Hier erwarten wir nochmal 50 bis 100 Liter pro Quadratmeter, in Spitzen werden sogar Mengen bis 200 Liter pro Quadratmeter nicht ausgeschlossen. Ab der zweiten Nachthälfte sollte der Regen auch hier nachlassen.

Unwettersituation in Südeuropa

Auch von Slowenien bis Nordmazedonien sowie im Süden Italiens sind bis morgen Abend teils kräftige Schauer und Gewitter möglich. Vor allem rund um Kroatien könnten dabei lokal auch um 100 Liter pro Quadratmeter zusammenkommen.

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legen,können wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wetter und Klima in der Mediathek

Mega-Hitze und große Trockenheit - und viele fragen sich: Wird Deutschland bald zum Wüstenstaat? Wie viele Dürre-Sommer hintereinander können wir eigentlich noch verkraften? Hier geht es zur DOKU - Wüstenstaat Deutschland?

(avo)