Starkregen, Überflutungen, Hochwasser

Berchtesgardener Land: Die nächsten Unwetter brauen sich zusammen

Tief BERND lässt nur langsam locker

Das Unheil bringende Tief BERND rotiert noch weiter und schwächt dabei nur langsam ab. Damit regnet es im Süden Deutschlands und in den Alpen teilweise noch teils sehr ergiebig, bevor es weitere Unwetter im Südosten Europas geben wird. RTL-Meteorologe Martin Pscherer zu den Prognosen in den kommenden Stunden.

Deutschland: Teils intensiver Regen verlagert sich südwärts

RTL-Meteorologe Martin Pscherer: „In Sachsen und speziell im Erzgebirge sind die Regengüsse und Gewitter mittlerweile abgezogen. Anders sieht es im Alpenraum zwischen Zugspitze und Berchtesgadener Land aus. Hier fällt heute weiterer teils ergiebiger und gewittriger Regen und die Gefahr von Hochwasser, Überflutungen, Erdrutschen etc. bleibt hier groß. In den letzten 24 Stunden sind hier stellenweise schon mehr als 100 Liter pro Quadratmeter gefallen. Bis zum Abend erwarten wir weitere Regenmengen zwischen 30 und 70 Liter pro Quadratmeter, lokal sind auch mehr möglich. Ab Sonntagabend lässt der Regen nach und es bleibt in den nächsten Tagen weitgehend trocken.“


Wetter-Katastrophe in Deutschland: Das hat Tief BERND angerichtet

Österreich: Starkregen, Überflutungen, Erdrutsche drohen weiterhin

RTL-Meteorologe Pscherer schaut auf die Wetterkarten für Österreich: „Auch in Österreich bleibt die Lage von Tirol über das Salzburger Land bis nach Niederösterreich, eventuell auch bis ins Burgenland nach den teilweise schon ergiebigen Regenfällen angespannt. Hier erwarten wir nochmal 50 bis 100 Liter pro Quadratmeter, in Spitzen werden sogar Mengen bis 200 Liter pro Quadratmeter nicht ausgeschlossen. Ab der zweiten Nachthälfte sollte der Regen auch hier nachlassen.“ Bevor es sich dann aber tatsächlich nachhaltig entspannt, sind leider weiterhin Überflutungen, Hochwasser und Erdrutsche möglich.

Wetter-Vorhersage für Österreich

Regen und Gewitter im Blick

Schweiz: Höchste Gefahrenstufe auf der Alpennordseite

Zu viel Wasser. Die Schifffahrt auf dem Vierwaldstättersee ist inzwischen eingestellt.
Die Schifffahrt auf dem Vierwaldstättersee ist inzwischen eingestellt. Zu viel Wasser. © Jürgen Könner

In der Schweiz führen auf der Alpennordseite viele Flüsse Hochwasser. An Aare, Reuss und Hochrhein gelten die höchsten Gefahrenstufe. Die Anwohner sind gewarnt. Sie sollen beispielsweise früh genug Keller, Garagen und tief liegende Räume leer räumen und den Strom dort abstellen. Der Vierwaldstättersee ist schon übergelaufen und auch der Zürichsee ist randvoll.

Wetter-Vorhersage für die Schweiz

Unwetter in den Urlaubsländern Italien und Kroatien

Heftige Gewitter mit Starkregen und lokalen Überschwemmungen sind auch auf dem Balkan (vor allem Slowenien, Kroatien, Bosnien-Herzegovina und Serbien) zu befürchten. Auch in Italien sind lokale unwetterartige Gewitter möglich.

Wetter-Vorhersage für Kroatien
Wetter-Vorhersage für Italien
Wetter-Vorhersage für Bosnien-Herzegowina
Wetter-Vorhersage für Serbien
Wetter-Vorhersage für Slowenien

Ganz andere Probleme gibt es in Spanien, im Osten Portugals und auf Zypern: Hier macht extreme Hitze mit Temperaturen um 40 Grad den Menschen zu schaffen. Aber das sind der Jahreszeit entsprechende Verhältnisse und keinesfalls Rekorde.

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemenhaben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legen,können wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wetter und Klima in der Mediathek

Mega-Hitze und große Trockenheit - und viele fragen sich: Wird Deutschland bald zum Wüstenstaat? Wie viele Dürre-Sommer hintereinander können wir eigentlich noch verkraften? Hier geht es zur DOKU - Wüstenstaat Deutschland?

(bal/ctr)