Temperaturprognose der NOAA vom 24.04.2017: Warme Sommermonate Juni und Juli in Sicht

An dieser Stelle wollen wir wieder einmal auf die langfristigen Temperaturberechnungen der amerikanischen Wetterbehörde NOAA (National Oceanic and Atmospheric Administration) schauen. Hierbei wird der mögliche Witterungsverlauf für sechs Monate prognostiziert. Allerdings wird nicht das Wetter, sondern die Temperaturabweichung vom langjährigen Mittel berechnet. Wohl wissend, dass es auch ganz anders kommen kann, geben wir an dieser Stelle die Berechnungen der NOAA wieder und zwar für die Sommermonate Juni und Juli.

Juni mit deutlichem Temperaturüberschuss

NOAA-Temperaturprognose für Juni 2017
NOAA-Temperaturprognose für Juni 2017 © RTL Interactive

Der Juni scheint nach den Berechnungen der NOAA ein echter Sommermonat zu werden. Für Mitteleuropa berechnen die Amerikaner einen Wärmeüberschuss von bis 2 Grad. Betroffen hiervon sind auch große Teile Skandinaviens und Osteuropas. Normal beziehungsweise leicht unterdurchschnittlich wird es wohl in Westeuropa (Spanien und Portugal), in den nordafrikanischen Mittelmeeranrainerstaaten sowie in Griechenland und der Türkei zugehen. Für diese Bereiche berechnet die NOAA teils negative Abweichungen von bis zu 2 Grad.

Juli ist ebenfalls auf der milden Spur unterwegs

NOAA-Temperaturprognose für Juli 2017
NOAA-Temperaturprognose für Juli 2017 © RTL Interactive

Auch der Juli dürfte in Mitteleuropa ein warmer Sommermonat werden. Die Abweichungen sind mit etwa 1 Grad allerdings nicht mehr so hoch wie im Juni. Am Mittelmeer setzt sich die normale bis leicht unterkühlte Tendenz ebenfalls fort. Spanien, Südfrankreich, Italien, Teile Kroatiens sowie Griechenland und die Türkei verzeichnen 0,5 bis 1 Grad unter dem langjährigen Durchschnitt. Zu kühl dürfte es auch in den nordafrikanischen Mittelmeeranrainerstaaten zugehen.

​Fazit: Ein viel zu warmer Start in den Sommer

Nach den derzeit teilweise winterlich anmutenden Temperaturen wirkt die NOAA-Prognose wie Balsam für die kranke Seele. Die Berechnungen verheißen einen recht warmen Start in den Sommer 2017. Über das mögliche Wetter sagen diese Berechnungen allerdings nichts aus. Es ist durchaus möglich, dass es zwar warm, aber auch nass werden kann.