Tanken im Sommerurlaub

Preise für Benzin und Diesel in 27 EU-Ländern im Vergleich

Ein Herr betankt sein Auto an einer Tankstelle in der Hofstad
Die Spritpreise unterscheiden sich in den EU-Ländern erheblich.

Im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen haben die Sommerferien begonnen, gerade viele Familien fahren auch mit dem eigenen Auto in den Urlaub. Und Reisende fragen sich bei den Horror-Preisen für Benzin und Diesel, wo sie am besten tanken sollen: Den Tank lieber schon zu Hause vollmachen oder erst im Nachbarland? Auch die Spritpreise in den Urlaubsländern interessieren viele Autofahrerinnen und Autofahrer. Das Statistische Bundesamt hat die Tankpreise im europäischen Ausland verglichen und gibt einen Überblick.

Deutschland trotz Tankrabatt bei Spritpreisen nur im Mittelfeld

Das Statistische Bundesamt (Destatis) hat für den Vergleich die Daten der Europäischen Kommission und der Markttransparenzstelle für Kraftstoffe (MTS-K) beim Bundeskartellamt verglichen. Am Stichtag 20. Juni 2022 zahlten Autofahrerinnen und -fahrer in Deutschland im Tagesdurchschnitt 1,97 Euro für einen Liter Super E5 sowie 2,06 Euro für einen Liter Diesel.

Das Fazit des Vergleichs: Benzin und Diesel waren an den deutschen Tankstellen günstiger oder ähnlich teuer wie in den meisten direkten EU-Nachbarstaaten Deutschlands, obwohl die Kraftstoffpreise seit der Einführung des "Tankrabatts" am 1. Juni 2022 wieder stiegen. Im Vergleich mit den EU-Nachbarstaaten war Benzin nur in Polen, Tschechien und Luxemburg billiger als in Deutschland.

Benzin: Das kostet der Kraftstoff im EU-Ausland

LandPreis E5 pro Liter, Stand 20.06.2022
Ungarn1,23 Euro
Malta1,34 Euro
Slowenien1,56 Euro
Bulgarien1,69 Euro
Polen1,70 Euro
Rumänien1,73 Euro
Zypern1,80 Euro
Kroatien1,83 Euro
Slowakei1,91 Euro
Tschechien1,93 Euro
Luxemburg1,94 Euro
Deutschland1,97 Euro
Italien2,06 Euro
Litauen2,07 Euro
Österreich2,09 Euro
Lettland2,10 Euro
Belgien2,11 Euro
Portugal2,12 Euro
Frankreich2,13 Euro
Spanien2,14 Euro
Schweden2,16 Euro
Estland2,17 Euro
Irland2,17 Euro
Niederlande2,36 Euro
Griechenland2,42 Euro
Dänemark2,44 Euro
Finnland2,54 Euro

Diesel: Preise in den Urlaubsländern im Überblick

EU-LandDiesel-Preis pro Liter, Stand 20.06.2020
Malta1,21 Euro
Ungarn1,47 Euro
Slowenien1,67 Euro
Polen1,69 Euro
Bulgarien1,74 Euro
Kroatien1,84 Euro
Rumänien1,84 Euro
Slowakei1,86 Euro
Zypern1,88 Euro
Tschechien1,93 Euro
Estland1,95 Euro
Luxemburg2,00 Euro
Litauen2,01 Euro
Italien2,01 Euro
Deutschland2,06 Euro
Österreich2,07 Euro
Lettland2,07 Euro
Spanien2,08 Euro
Portugal2,08 Euro
Irland2,11 Euro
Griechenland2,11 Euro
Frankreich2,13 Euro
Belgien2,17 Euro
Niederlande2,19 Euro
Dänemark2,31 Euro
Finnland2,45 Euro
Schweden2,53 Euro

Im Vergleich mit Deutschlands direkten Nachbarstaaten war der Preis für einen Liter Superbenzin der Sorte E5 (bzw. Eurosuper 95) an diesem Tag nur in Polen (1,70 Euro), Tschechien (1,93 Euro) und Luxemburg (1,94 Euro) niedriger. Auch Diesel war in Polen (1,69 Euro), Tschechien (1,93 Euro) und Luxemburg (2,00 Euro) billiger als in Deutschland.

Ein Grund für die verhältnismäßig geringeren Preise in Deutschland dürfte die vorübergehende Senkung der Energiesteuer auf Kraftstoffe zum 1. Juni, der sogenannte Tankrabatt, sein. Dabei wurden die Sätze für Benzin um 29,55 Cent pro Liter, die Sätze für Diesel um 14,04 Cent pro Liter gesenkt - befristet auf drei Monate. Am 30. Mai war Superbenzin mit Blick auf die EU-Nachbarstaaten nur an Tankstellen in Dänemark und in den Niederlanden teurer gewesen als in Deutschland, Diesel nur in Dänemark.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest Du einen relevanten Inhalt der externen Plattform , der den Artikel ergänzt. Du kannst dir den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen.

Tanken im Sommerurlaub unter anderem in Ungarn und Kroatien billiger als in Deutschland

In den Sommerferien planen viele Familien Urlaubsreisen mit dem Auto oder Wohnmobil in südliche Länder Europas. Wer beispielsweise nach Kroatien fährt, kann dort - gemessen am Stand vom 20. Juni 2022 - mit etwas niedrigeren Kraftstoffpreisen als in Deutschland rechnen. Der Liter E5 kostete dort 1,83 Euro, der Liter Diesel 1,84 Euro. Auch in Ungarn (E5: 1,23 Euro; Diesel: 1,47 Euro) war das Tanken deutlich günstiger als in Deutschland. In Spanien (E5: 2,14 Euro; Diesel: 2,08 Euro) und Italien (E5: 2,06 Euro; Diesel: 2,01 Euro) waren die Benzinpreise dagegen höher als in Deutschland, die Preise für Diesel auf einem ähnlichen Niveau wie in Deutschland. Wen es in den Norden nach Schweden zieht, der muss deutlich mehr zahlen als in Deutschland: Der Liter E5 kostete am 20. Juni 2022 dort 2,16 Euro und der Liter Diesel 2,53 Euro. (destatis/aze)

Mehr News-Videos aus den Bereichen Wirtschaft, Finanzen und Mobilität Playlist: 30 Videos

"Retouren-Wahnsinn - Die dunkle Seite des Onlinehandels“ auf RTL+

Zu groß, zu klein, gefällt nicht - jede sechste Online-Bestellung wird zurückgeschickt, bei Kleidung sogar jede zweite. Für den Kunden einfach, für den Handel eine logistische Herausforderung. Denn die Pakete müssen nicht nur abgeholt werden, die Ware muss auch noch geprüft werden. RTL+ zeigt in der Doku "Retouren-Wahnsinn - Die dunkle Seite des Onlinehandels" alles – von der Rücksendung bis zur Verwertung der Ware.