HINNAMNOR ist 200 km/h schnell

Heftiger Taifun bedroht Teile Japans und Südkoreas

Der heftige Taifun HINNAMNOR bedroht Teile Japans und seines Nachbarn Südkorea mit starken Sturmböen und Regenfällen. Die japanische Wetterbehörde rief am Samstag die Inselbewohner der südlichsten Präfektur Okinawa zu Vorsicht vor möglichen Erdrutschen durch Regenfälle und Sturmfluten auf. Am selben Tag warnten die Kollegen im benachbarten Südkorea, dass HINNAMNOR am kommenden Dienstag dort nahe der südlichen Stadt Busan auf Land treffen könnte.

Taifun zieht Richtung Norden

People walk on a bridge as Typhoon Hinnamnor approaches, following the coronavirus disease (COVID-19) outbreak, in Shanghai, China, September 2, 2022. REUTERS/Aly Song
Auch in Shanghai (China) lassen sich die Ausläufer des Taifuns schon spüren,

Der Taifun mit Windgeschwindigkeiten von mehr als 200 Kilometern in der Stunde befand sich am Samstag vor den japanischen Sakishima-Inseln nahe der Hauptinsel des Urlaubsparadieses Okinawa. Der Wirbelsturm bewegte sich langsam in nördlicher Richtung weiter. Zu Beginn der kommenden Woche dürfte er ins Ostchinesische Meer weiterziehen und sich Japans südwestlicher Hauptinsel Kyushu nähern.

Größer als Hurricans

 September 2, 2022, New Taipei, New Taipei, Taiwan: People rush through a zebra crossing under heavy rain with strong wind, as Typhoon Hinnamnor approaches closer to the waters of Taiwan, bringing heavy and extremely rain to mountainous areas across
Auch in New Taipei (Taiwan) suchen die Menschen bereits Schutz vor den heftigen Unwettern, die der Taifun mit sich bringt.

Taifune treten typischerweise in Ost- und Südostasien auf , vor allem im Spätsommer. Es handelt sich dabei um riesige Tiefdruckgebiete, die mitunter Durchmesser von bis zu 1000 Kilometern annehmen können. Damit sind sie etwas größer als Hurricans. Taifune bilden sich, wenn das Wasser Temperaturen von mindestens 26 Grad hat. Sie können dabei richtig an Fahrt aufnehmen, Geschwindigkeiten von bis zu 300 km/h nicht ausgeschlossen. Einmal an Land angetroffen, wird aus dem „Fischsturm“ ein katastrophaler Zerstörer.

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream auf RTL+

()