Taifun 'Lan' hinterlässt in Japan Überschwemmungen - zwei Todesopfer

Supertaifun 'Lan' trifft auf Japan - Tokio in Gefahr
Supertaifun 'Lan' trifft auf Japan - Tokio in Gefahr Hoher Wellengang, angeschwollenene Flüsse, Erdrutsche 00:00:35
00:00 | 00:00:35

Mindestens zwei Tote bei starkem Taifun über Japan

Ein außergewöhnlich großer und starker Taifun hat in Japan mindestens zwei Menschen in den Tod gerissen und weite Gebiete des Inselreiches mit Sturmböen und peitschendem Regen überzogen.

Flüge fallen aus - Toyota stoppt Produktion

Das mit Hilfe eines Hubschraubers aufgenommene Foto zeigt eine vom Hochwasser zerstörte Straße am 23.10.2017 in Kishiwada, Japan. Der Taifun «Lan» hat auf seinem Weg entlang Japans Pazifikküste für Überschwemmungen und Erdrutsche gesorgt. Mindestens
Das mit Hilfe eines Hubschraubers aufgenommene Foto zeigt eine vom Hochwasser zerstörte Straße in Kishiwada, Japan. © dpa, -, lof

Der inzwischen abgeschwächte Taifun traf in der Nacht auf die Provinz Shizuoka auf der Hauptinsel Honshu und bewegte sich entlang der Küste Richtung Norden auf das Meer hinaus, wie die Wetterbehörde mitteilte. Auch im Raum der Hauptstadt Tokio schwollen Flüsse an. Weite Gebiete des Inselreiches wurden von Sturmböen und peitschendem Regen erfasst.

In der südwestlichen Stadt Fukuoka starb ein Fußgänger, als ein Baugerüst durch den starken Wind umgerissen wurde. In der westlichen Provinz Yamaguchi ertrank ein 70 Jahre alter Mann. In der Provinz Wakayama wurde ein Mensch nach einem Erdrutsch vermisst.  Flüge wurden gestrichen, der Bahnverkehr war stellenweise beeinträchtigt, einzelne Abschnitte auf Autobahnen mussten gesperrt werden. Der Autobauer Toyota ließ die Bänder in seinen Montagewerken am Montag ruhen.

Video: Taifun Lan im Satellitenfilm. Immer wieder faszinierend: das Auge des Taifuns.

Taifun Lan im Satellitenfilm
Taifun Lan im Satellitenfilm Spektakulär wie immer: Das Auge des Taifuns 00:01:00
00:00 | 00:01:00