Taifun Etau in Japan: Küstenbewohner bringen sich in Sicherheit

Überschwemmungen und Erdrutsche wegen Taifun Etau

Bei einem Taifun in Japan sind am Mittwoch mindestens sechs Menschen verletzt worden. Starke Regenfälle und heftige Böen, die der Taifun mit Namen "Etau" mitbrachte, beeinträchtigten den Flug- und Bahnverkehr in Zentraljapan. Stellenweise kam es zu Überschwemmungen und Erdrutschen, wie örtliche Medien berichteten.

Etau war am Morgen auf die 300 Kilometer westlich von Tokio gelegene Halbinsel Chita getroffen. Auch in der Hauptstadt ging heftiger Regen nieder. Die Behörden riefen Zehntausende von Bewohnern an den Küsten westlich von Tokio auf, sich in Sicherheit zu bringen.