Sturm an Karneval möglich

Langeweile kommt bei diesem Wetter nicht auf. Die neue Wetterwoche wird geprägt durch eine lebhafte Westströmung. Damit vergeht vor allem über der Nordhälfte kein Tag ohne Wind und Regen. Und wir müssen das nächste Wochenende im Blick haben, denn da baut sich mögicherweise der nächste Sturm auf. Der hätte dann vielleicht auch Konsequenzen für die Narren.

Im Video erklärt Björn Alexander die Wetterlage für Deutschland.

Mittwoch ein bisschen Winter

Am Mittwoch sinkt die Schneefallgrenze auf nur noch 300 Meter und bringt so etwas wie Winter-Feeling. In den Mittelgebirgen herrscht dann also sogar Dauerfrost. An den Küsten schaffen wir 6 bis 7 Grad, vielleicht eine Spur milder wird es am Rhein. Im Osten ist bei 6 Grad Schluss, wie auch an den Alpen. Dazu sind flächendeckend Schauer drin.  

Donnerstag etwas Beruhigung

Mit einer leichten Erwärmung gehen wir in die jecken Tage. Am Donnerstag - Altweiber - werden die Schlipse in den Büros bei etwa 10 Grad Außentemperatur abgeschnitten. Ein kleines Zwischenhoch hält Wind und Regen zumindest aus dem Süden fern. Erst der Abend dürfte von Nordwesten her wieder nasser werden und dazu frischt dann auch der Wind wieder auf.

windkarte
Die Windkarte für Sonntag. Das sieht schon wieder ziemlich stürmisch aus. Sonntags gehen viele Karnevalszüge über die Bühne.

Nicht schon wieder: Kommt ein neuer Sturm zum Wochenende?

Für das Wochenende stehen die Zeichen dann allerdings wieder auf sehr unbeständig, nass und erneut auch recht stürmisch. Ab Freitag sehen wir auf unseren Karte wieder "Rot". Das heißt, es wird stürmisch. Vor allem im Nordwesten, aber auch im Süden und in der Mitte. Die Karnevalshochburgen in Süddeutschland und Rheinland-Pfalz werden wohl eine ordentliche Ladung Wind abbekommen. Für Köln und Düsseldorf sieht es - Stand heute - nicht ganz so schlimm aus.

Es wird wieder Debatten um die Durchführung der Züge und die Beteiligung von Tieren daran geben. In den letzten Jahren gab es häufiger Sturmlagen an Karneval. 2016 sagte Düsseldorf den Rosenmontagszug ab, 2019 stand er kurz vor der Absage. Sturmtief Bennett wirbelte alles durcheinander, in Köln blieben die Pferde im Stall. Das könnte auch 2020 so sein.  

Samstag und Sonntag sieht es leider auch nach ziemlich heftigem Regen aus. Vor allem im wenig karnevalistischen Nordwesten, aber doch auch im Rheinland und hinunter bis in den Süden. Derzeit sieht es nach einem eher nassen Wochenende aus - vor allem am Sonntag. 

Für Rosenmontag heißt es: Abwarten. Von Sturm und Regen bis hin zu freundlich und trocken ist noch alles drin.

War es das jetzt echt mit dem Winter 2019/20? Wir glauben ja. Alles weitere in unserem 30-Tage-Trend

Der Trick bei wechselhaftem Wetter: Nutzen Sie die aktuellsten Prognosen

Bei wechselhaftem Wetter sollten Sie stets die aktuellsten Prognosen zu Rate ziehen. Laden Sie dafür die Wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte herunter.