Strömungsfilm Europa vom 21.04.2018: Tief Madeleine pustet den Aprilsommer weg

Tief Madeleine pustet den Aprilsommer weg
Tief Madeleine pustet den Aprilsommer weg Strömungsfilm für Europa 00:00:37
00:00 | 00:00:37

Deutschland liegt jetzt im Bereich von Hoch "Onni", das sich von der Nordsee allmählich nach Polen verlagert. Hoch "Norbert" hat sich mit seinem Kern aufs Mittelmeer verlagert. Dabei bestimmt in der Mitte und im Süden Deutschlands sehr warme Luft das Wetter, während in den Norden kühlere Nordseeluft eingeflossen ist. Am Sonntag schwächt sich der Hochdruckeinfluss langsam ab und von Südwesten breitet sich feuchtere und gewitterträchtige Luft nach Deutschland aus.

Danach stellt sich das Wetter auf eine typische Westwetterlage um. Deutschland liegt dann am unteren Rand von Tief "Madeleine", das sich zwischen den Britischen Inseln und Island hindurch nach Skandinavien zubewegt. Besonders in der Nordhälfte bläst der Wind ganz ordentlich. Im Laufe der Woche wird es durch Zufuhr atlantischer Luftmassen immer kühler.

Informationen zum Strömungsfilm Europa

Der Strömungsfilm Europa zeigt die grobe Entwicklung der Hoch- und Tiefdruckgebiete und somit einerseits die Temperaturentwicklung und andererseits die Stärke des Windes.

Die Luft strömt um ein Hochdruckgebiet immer im Uhrzeigersinn, um ein Tiefdruckgebiet gegen den Uhrzeigersinn. Auf der Südhalbkugel ist das genau anders herum. Je nach Lage der Hochs und Tiefs kommt die Strömung oder Luft somit aus den wärmeren südlichen Gebieten oder aus den kälteren nördlichen Gebieten Europas. Wärmere Gebiete sind in orange bis tiefrot, kältere Gebiete in grün bis violett angedeutet. Die Größe und Dichte der Pfeile zeigt die Stärke des Windes an.

Der Strömungsfilm Europa wird einmal am Tag produziert und zeigt die nächsten 5 Tage an.

Ab Sonntagmittag zieht's sich zu und die Gewitter kommen
Ab Sonntagmittag zieht's sich zu und die Gewitter kommen Der Regen- und Wolkenfilm für 48 Stunden 00:00:41
00:00 | 00:00:41