Strömungsfilm Europa vom 20.01.2018: Der Winter wird von warmer Luft weit nach Osten vertrieben

Winter wird weit nach Osten vertrieben
Winter wird weit nach Osten vertrieben Der Strömungsfilm Europa für 5 Tage 00:00:37
00:00 | 00:00:37

Noch liegen wir in einer Strömung von kühler und feuchter Polarluft. Aber zum Wochenbeginn ändert sich die Lage. Das Azorenhoch macht ganz schön Druck und reicht immer näher an Deutschland heran. Dadurch strömt bald wieder mildere Luft in unsere Richtung.

Und in unserem Film kann man wunderbar sehen, wie die warme Luft aus Westen zunimmt und die niederigen Temperaturen tief nach Russland schiebt. Dabei liegt die Luftmassengrenze am Montag genau über Deutschland. Westlich davon fällt jede Menge Regen. Im Laufe der Woche erwärmt es sich dann immer mehr - den Winter muss man tief im Osten und in Skandinavien suchen.  

Informationen zum Strömungsfilm Europa

Der Strömungsfilm Europa zeigt die grobe Entwicklung der Hoch- und Tiefdruckgebiete und somit einerseits die Temperaturentwicklung und andererseits die Stärke des Windes.

Die Luft strömt um ein Hochdruckgebiet immer im Uhrzeigersinn, um ein Tiefdruckgebiet gegen den Uhrzeigersinn. Auf der Südhalbkugel ist das genau anders herum. Je nach Lage der Hochs und Tiefs kommt die Strömung oder Luft somit aus den wärmeren südlichen Gebieten oder aus den kälteren nördlichen Gebieten Europas. Wärmere Gebiete sind in orange bis tiefrot, kältere Gebiete in grün bis violett angedeutet. Die Größe und Dichte der Pfeile zeigt die Stärke des Windes an.

Der Strömungsfilm Europa wird einmal am Tag produziert und zeigt die nächsten 5 Tage an.

Im Süden weiter Schneefall - im Norden trocken
Im Süden weiter Schneefall - im Norden trocken Schnee-, Regen- und Wolkenfilm für 48 Stunden 00:00:41
00:00 | 00:00:41