Strömungsfilm Europa vom 19.10.2018: Ein Schwall polarer Kaltluft für Deutschland

Ein Schwall polarer Kaltluft für Deutschland
Ein Schwall polarer Kaltluft für Deutschland Der Strömungsfilm für Europa 00:37

An der Südflanke des neuen Hochdruckgebietes "Wolfgang" bei den britischen Inseln ist im Norden bereits trockene und kühlere Luft eingeflossen. In den kommenden Tagen bestimmt das Hoch dann unser Wettergeschehen. Typisch für die Jahreszeit sind dann teils länger anhaltender Nebel oder tiefe hochnebelartige Wolken ein Thema.

Nächste Woche zieht sich Hoch "Wolfgang" dann aber auf den Atlantik zurück und über Norwegen bildet sich ein Sturmtief. Dabei werden die Temperaturgegensätze recht groß und auf der Rückseite des Sturmtiefs wird ein Schwall Kaltluft aus der Polarregion zu uns geführt. Sie erfasst zum Mittwoch hin vor allem den Nordosten und Osten Deutschlands. Winterliche Szenarien sind aber nur den höchsten Bergen vorbehalten – im Erzgebirge kann es mal weiß werden, in den Alpen liegt die Schneefallgrenze aus heutiger Sicht bei 1.500 Meter oder höher.

Informationen zum Strömungsfilm Europa

Der Strömungsfilm Europa zeigt die grobe Entwicklung der Hoch- und Tiefdruckgebiete und somit einerseits die Temperaturentwicklung und andererseits die Stärke des Windes.

Die Luft strömt um ein Hochdruckgebiet immer im Uhrzeigersinn, um ein Tiefdruckgebiet gegen den Uhrzeigersinn. Auf der Südhalbkugel ist das genau anders herum. Je nach Lage der Hochs und Tiefs kommt die Strömung oder Luft somit aus den wärmeren südlichen Gebieten oder aus den kälteren nördlichen Gebieten Europas. Wärmere Gebiete sind in orange bis tiefrot, kältere Gebiete in grün bis violett angedeutet. Die Größe und Dichte der Pfeile zeigt die Stärke des Windes an.

Der Strömungsfilm Europa wird einmal am Tag produziert und zeigt die nächsten 5 Tage an.