Strömungsfilm Europa vom 18.12.2018: Der Nachschub feuchtmilder Luft will nicht abreißen

Der Nachschub feuchtmilder Luft reißt nicht ab
Der Nachschub feuchtmilder Luft reißt nicht ab Der Strömungsfilm für Europa 00:37

Im Osten erfolgt die Milderung nur sehr zögerlich

Zwischen dem Russlandhoch "Gotthard" und Islandtief "Pia" stellt sich eine südliche Strömung ein, die vor allem der Westhälfte mildere und teils feuchte Luft bringt. Nach Osten hin vollzieht sich die Milderung zum Teil nur sehr zögerlich.

Am Mittwoch ziehen Tiefausläufer vor allem über die Westhälfte hinweg und in den folgenden Tagen gibt es weitere Schübe feuchtmilder Luft. Bis Donnerstag zieht das Tief "Pia" zu den Britischen Inseln, schwächt sich dabei ab, lenkt aber weiterhin recht milde und feuchte Luftmassen nach Deutschland. Im Südosten Deutschlands kann sich in bodennahen Schichten kalte Luft halten. Durch die zunehmenden Druckgegensätze nimmt der Südwestwind ab Freitag etwas zu. 

Informationen zum Strömungsfilm Europa

Der Strömungsfilm Europa zeigt die grobe Entwicklung der Hoch- und Tiefdruckgebiete und somit einerseits die Temperaturentwicklung und andererseits die Stärke des Windes.

Die Luft strömt um ein Hochdruckgebiet immer im Uhrzeigersinn, um ein Tiefdruckgebiet gegen den Uhrzeigersinn. Auf der Südhalbkugel ist das genau anders herum. Je nach Lage der Hochs und Tiefs kommt die Strömung oder Luft somit aus den wärmeren südlichen Gebieten oder aus den kälteren nördlichen Gebieten Europas. Wärmere Gebiete sind in orange bis tiefrot, kältere Gebiete in grün bis violett angedeutet. Die Größe und Dichte der Pfeile zeigt die Stärke des Windes an.

Der Strömungsfilm Europa wird einmal am Tag produziert und zeigt die nächsten 5 Tage an.